Was ist neu?

brauch mal schnell Eure hilfe

Fediax

Neues Mitglied
Hallo Ihr lieben,

ich such jetzt schon ne weile aber find nix.
Mein Steuerberater braucht die Umsatz ID Nummer einer Firma aus Gibraltar,
die mir Geld aus Umsatz auszahlt. Die Firma scheint keine zu haben, sowie ich jetzt rausgefunden habe, brauchen die dort auch keine ?!
Kann man sich da auf irgendwas berufen oder was sag ich am besten meinem Steuerberater? Ich weiss, ich sollte ihn wechseln - aber ist eigentlich eine Sie und sehr nett :)

Gruss

Fediax
 

Fediax

Neues Mitglied
RE

Aber ich versteuer doch meine Einnahmen...aber immer :cool:
ehh...ich hab und werd auch wohl niemals durch diese Steuersachen durchblicken. Deshalb hab ich Steuerberater, aber der kennst sich anscheinend auch nicht aus. Hab herausgefunden, dass Gibraltar keine Umsatzsteuer ID hat/braucht/wie auch immer. Das gebe ich jetzt so weiter an den Berater - soll er zusehen...danke Euch trotzdem.

Gruss

Fediax
 

erotexter.com

- Premium Member -
Ich bin in steuerlichen Dingen auch nicht sonderlich bewandert, weil das einfach alles zu kompliziert ist, aber meines Wissens gibt's Umsatzsteuer-Identnummern nur innerhalb der EU und werden dafür benutzt, um die anfallende Umsatzsteuer über Landesgrenzen hinweg nachvollziehen zu können.

Wenn die Firma XYZ aus Gibraltar Dir Geld überweist, dann mußt Du davon 19 Prozent Umsatzsteuer abführen und das Problem sollte erledigt sein.

Allerdings würde ich wirklich mal nach einem im Bereich internationales Steuerreichert bewanderteren Steuerberater umsehen, wenn Du öfter solche Zahlungen vom/ins Ausland hast.
 

René

- Premium Member -
Wenn die Firma XYZ aus Gibraltar Dir Geld überweist, dann mußt Du davon 19 Prozent Umsatzsteuer abführen und das Problem sollte erledigt sein.
Das ist Blödsinn. Du musst auf Ausschüttungen eines Partnerprogramms aus Gibraltar keine Umsatzsteuer abführen. Das ist zumindestens so hier in den Niederlanden. Wir haben den Fall gerade mit MyDirtyHobby/C4M die ja seit Anfang des Jahres eben aus Gibraltar operieren und auch auszahlen.
 

Sven

- Premium Member -
Das, was Rene sagt, ist auch in Deutschland so, solange es um "Dienstleistungen" geht (und z.B. nicht um Waren) und das PP in einem Drittland (außerhalb der EU) ist.
 

Fediax

Neues Mitglied
RE

Hallo,

danke für die Antworten. Ich fahre jetzt hin und nimm sie mir vor :cool:
Hier in unserem Kaff machen sicher nicht viele Geschäfte mit Firmen aus Gibraltar - lol. Dort gibt es übrigens mehr Firmen als Einwohner hab ich gelesen. Hehe...

Grüssli

Fediax

der morgen nach Malle fliegen tut :)
 

erotexter.com

- Premium Member -
Das ist Blödsinn. Du musst auf Ausschüttungen eines Partnerprogramms aus Gibraltar keine Umsatzsteuer abführen. Das ist zumindestens so hier in den Niederlanden. Wir haben den Fall gerade mit MyDirtyHobby/C4M die ja seit Anfang des Jahres eben aus Gibraltar operieren und auch auszahlen.
Da hast Du vermutlich grundsätzlich recht, allerdings glaube ich mich erinnern zu können, daß die Steuerbehörden bei exotischen Drittländern durchaus skeptisch und kritisch sind, Stichwort Schwarzgeld ... Aber auch das sollte ein guter Steuerberater wissen. Ich bin ja keiner, also darf ich mich auch irren.
 

pornoawm

- Premium Member -
Naja ich hatte ja dieses Jahr erst ne Steuerprüfung speziell wegen Umsatzsteuer. Naja liegt wohl daran das ich mehr Umsatzsteuer zurückbekommen habe als ich gezahlt habe sowas schmeckt denen wohl nicht. Ja schreiben lasse ich in Deutschland kassieren tue ich im Ausland.

Umsatzsteuer muß man nur abführen wenn das PP seinen Sitz in Deutschland hat. Wer in Deutschland hockt braucht auch für Partnercash oder Sexmoney keine Umsatzsteuer abführen.

Ja und mit den "exotischen" Adressen die wollten da nur die Abrechnung und den Firmensitz haben, gabs auch keine Probleme.
 

oscar

Neues Mitglied
Ich möchte hier mal nachhaken, wie siehts aus wenn Ich für Kunden aus den USA SEO Arbeit leiste, Designs erstelle etc, ist das Umsatzsteuerfrei?
 

thommy

- Premium Member -
Das ist Blödsinn. Du musst auf Ausschüttungen eines Partnerprogramms aus Gibraltar keine Umsatzsteuer abführen. Das ist zumindestens so hier in den Niederlanden. Wir haben den Fall gerade mit MyDirtyHobby/C4M die ja seit Anfang des Jahres eben aus Gibraltar operieren und auch auszahlen.
mydirtyhobby sitzt nicht in gibraltar sondern nur die firma, die die auszahlungen für mdh macht. insofern liegt hier ein völlig anderer fall vor, weil die mwst. bereits im vorfeld "abgehandelt" wird, bevor das geld zur auszahlungsfirma in gibraltar geht.

wenn ein NL-finanzamt bei anderen gibraltar-abrechnungen keinen stunk macht, dann danke dem herren und bete drum, dass es lange so bleibt.

es gibt spezielle länder, zu denen u.a. gibraltar, panama, andorra und noch viele andere gehören, da lacht sich das deutsche FA schlapp, wenn so eine rechnung auftaucht.

ggf. muss GLAUBHAFT nachgewisen werden:

a. das die firma existent ist und tatsächlich in gibraltar mehr als nur einen briefkasten betreibt.

b. welcher art die umsätze sind und woher sie stammen.

gibraltar hat nen sonderstatus und es gilt dott nicht das allgemeine EU recht zur mwst.

daher haben die firmen dort auch keine VAT-ID.

ob das aber dann so anerkannt wird und eben nicht nochmals in DE mehrwert-versteuert werden muss, liegt an den einzelnen finanzämtern.
wie gesagt - in DE geht die tendenz eindeutig dahin, dass solche rechnungen nicht anerkannt werden.

Ich möchte hier mal nachhaken, wie siehts aus wenn Ich für Kunden aus den USA SEO Arbeit leiste, Designs erstelle etc, ist das Umsatzsteuerfrei?
@oscar
ja, in aller regel ist das so. du bist aber als steuerpflichtiger im zweifelsfall immer in der missslage NACHWEISEN zu müssen, dass diese firma auch existiert.

viel spass im netz

thommy
 

Neue Themen

Oben