Was ist neu?

Wird Prag das neue Amsterdam?

swiat

- Royal Clan Member -
In Tschechien gelten seit 1. Jänner 2010 neue Höchstgrenzen für den Drogenbesitz, die teils dreimal so hoch wie in den Nieder- landen sind. Straffrei bleibt, wer nicht mehr als 15 Gramm Marihuana, ein Gramm Kokain, 1,5 Gramm Heroin oder vier Ecstasy-Pillen bei sich hat. Das Dealen bleibt strafbar.
Zum Bericht
 

elena

- Premium Member -
Hallo,

Prag ist nicht so mein Ding - da lieber Plzen ...

Gratis Puff = Bigsister. Haben auch ein Partnerprogramm für Livecams & Videos (CCBill).
 

Raptor

- Royal Clan Member -
Also ich weiss nicht so richtig.......mal zum Thema allgemein. Es gibt Drogen die angeblich das BEwusstsein für einen gewissen Zeitraum erweitern können und die dafür gut sein KÖNNTEN sich geistig besser zu entwickeln. Das zeigen im Prinzip ja auch uralte Restvölker....Hopi Indianer, die komischen Typen in Mexiko, die australischen Ureinwohner usw usw ABER dazu sei gesagt dass diese MEnschen diese natürlichen Drogen eben mit dem Grund zur eigenen Erweiterung und unter erfahrener Aufsicht zu sich nehmen.

Was hier in Europa jedoch betrieben wird, hat damit nichts zu tun....hier werden Drogen zum puren Vergnügen reingeballert bis teilweise nichts mehr geht. Abhängigkeit sind die Folge und dazu noch Leute die sich nicht unter Kontrolle haben oder Drogen nehmen weil sie den Alltag nicht ertragen können......Fazit: Bockmist hoch 10!!!!

Wenn ich so einen Schwachsinn schon höre vonwegen 15 Gramm etc. sind erlaubt aber der Verkauf nicht.....also das stinkt doch bis zum Himmel, denn woher hat denn einer die 15 Gramm wenn er sie nicht gekauft oder angebaut hat? Hier weiss man ganz genau was Sache ist und verspricht sich wahrscheinlich einen Drogentourismus....um mehr geht es da nicht.

Wenn ich mir die degenerierten Gestalten dann noch ansehe die teilweise auf den Strassen rumrennen und mir vorstelle dass die nun auch noch Drogen konsumieren können, dann gute Nacht! Und wenn es mit Beschaffungskriminalität losgeht, will keiner was davon wissen.......oder wie die linken Idioten in der Schweiz sagen: "Wenn man Drogen legalisieren würde, würde man auch die Kriminalität damit bzw. die Beschaffungskriminalität beseitigen!"

GENAU!!! und damit im Laden keine mehr klauen muss, machen wir alle Waren kostenlos.....damit gibts dann auch keinen Diebstahl mehr und Autoschieberei beseitigen wir auch, indem wir die Autos nicht mehr abschliessen und ein Schild anbringen "Zum mitnehmen, Schlüssel steckt!"
 

gaschmidt

- Premium Member -
wer das Zeug haben will oder braucht schert sich einen feuchten Kehricht um Besitzmengen und Bezugsquellen... der kauft das bei seinem Händler an der Ecke oder von seinem Freund der die entsprechenden Pflanzen zuhause im Blumentopf hat...
 

weedy

- Premium Member -
Wenn ich so einen Schwachsinn schon höre vonwegen 15 Gramm etc. sind erlaubt aber der Verkauf nicht.....also das stinkt doch bis zum Himmel, denn woher hat denn einer die 15 Gramm wenn er sie nicht gekauft oder angebaut hat? Hier weiss man ganz genau was Sache ist und verspricht sich wahrscheinlich einen Drogentourismus....um mehr geht es da nicht.
Hey Rap,
gar NICHTS ist erlaubt!!!! Es ist lediglich straffrei. In Deutschland ist es genauso, nur das dort keine einheitliche Menge in den einzelnen Bundesländern geregelt ist. Im Durchschnitt sind jedoch 6 Gramm THC straffrei. Je nach Wirkstoffgehalt des Haschisch oder Marihuana sind das 40-60g!!!

Geringe Menge – Wikipedia

Als Förderung des Drogentourismus würde ich das keineswegs bezeichnen, sondern eher als Entkriminalisierung von Dingen, die einfach nicht kriminell sind.
Wem schadet der 40jährige AWM + Kiffer wenn er sich eine kleine Menge zum relaxen und inspirieren kauft? Evtl dem Staat, weil er keine Steuern zahlt. Aber er würde als rechtschaffender Bürger selbstverständlich und gerne Steuern zahlen, er darf blos nicht. ;)

Wie gaschmid schon schrieb, ist eine totale Prohibition nicht effektiv, weil ja doch jeder raucht, der rauchen will.
 
Oben