Was ist neu?

Stornoquoten von PPs

TheMoD

- Premium Member -
Hi!

Was die PIN anbelangt: OK!

Hier besteht theoretisch die Möglichkeit, dass SÜ Dein Konto einsehen kann. Aber (zumindest ist es bei der Sparkasse und auch bei der GLS Bank so) bei der TAN bekomme ich doch den Betrag und die Kontonummer vor der Freigabe zu sehen....

Wo soll da der Missbrauch stattfinden?
 

nachtschattengewaechs

- Premium Member -
bei der TAN bekomme ich doch den Betrag und die Kontonummer vor der Freigabe zu sehen....

Wo soll da der Missbrauch stattfinden?
Könnte man doch theoretisch faken oder? Die Abwicklung erfolgt doch komplett über SÜ, oder muss man sich selber auch noch bei der Bank im Onlinebanking einloggen und dort dann eine Bestätigung mittels TAN tätigen?

So wie ich SÜ verstehe, wird das doch alles nur durch Eingabe bei SÜ erledigt.

Wie wäre es denn, wenn jemand das SÜ-Formular faken würde, ist das theoretisch möglich? Und dann damit sowohl PIN als auch TAN abgreifen könnte?

Sinnvoll wäre es, wenn Banken eine Möglichkeit schaffen würden, dass der Empfänger einer Zahlung Realtime einsehen könnte, ob diese erfolgt ist.
 

nachtschattengewaechs

- Premium Member -
Ja z.B. - man könnte von der Bank einen speziellen Code bekommen, der über eine standardisierte Schnittstelle eingegeben werden kann und der dann dem abrufenden Unternehmen die zahlungsbestätigung gibt. Davon ab sollte es heutzutage eigentlich möglich sein, dass Zahlungen innerhalb weniger Sekunden beim Empfänger gutgebucht werden. Es ist eh unverständlich, wieso es teilweise so lange dauert, bis der Empfänger die Zahlung erhält. Dann wäre dieser ganze Kram nämlich gar nicht nötig.
 

TheMoD

- Premium Member -
Äh - redest Du jetzt von einer iTan die ggf. abgegriffen werden kann oder mTAN / Smart Tan bei der Du ja den Empfänger (Kontonummer) und Betrag siehst ?

Diese Tan funktioniert nur für die verwendeten Daten (Kontonummer / Betrag) und ist nur kurz gültig.

Bis auf die Sache mit der PIN sehe ich da wenig Angriffsmöglichkeiten; selbst einige Banken erlauben mittlerweile die Nutzung von SÜ!
 

thommy

- Premium Member -
Ja z.B. - man könnte von der Bank einen speziellen Code bekommen, der über eine standardisierte Schnittstelle eingegeben werden kann und der dann dem abrufenden Unternehmen die zahlungsbestätigung gibt. Davon ab sollte es heutzutage eigentlich möglich sein, dass Zahlungen innerhalb weniger Sekunden beim Empfänger gutgebucht werden. Es ist eh unverständlich, wieso es teilweise so lange dauert, bis der Empfänger die Zahlung erhält. Dann wäre dieser ganze Kram nämlich gar nicht nötig.
richtig - aber dann würden den banken ein paar milliarden rücklastgebühren entgehen, die sie dafür kassieren, dass sie NICHTS tun.

ich bin gerade in thailand und hier ist es üblich, dass ich eine zahlung (bis zu einer gewissen höhe) realtime durchführen kann und der empfänger SOFORT sieht, wenn das geld auf seinem konto ist.
natürlich ist so etwas auch mit lastschrift möglich (mal von einem späteren widerspruch abgesehen). aber das würde ja dazu führen, dass ein einzieher nach der ersten nichtgedeckt meldung gar nicht mehr weiter einzieht und die bank dann die schönen stornogebühren für die folgestornos verliert.

die banken haben schlichtweg kein interesse daran, diese einnahmequelle versiegen zu lassen.

viel spass im netz

thommy
 

HornyGuy

- Premium Member -
richtig - aber dann würden den banken ein paar milliarden rücklastgebühren entgehen, die sie dafür kassieren, dass sie NICHTS tun.
Falsch! Banken dürfen schon seit einigen Jahren keine Rücklastgebühren verlangen. Ein paar Banken versuchen es ab und zu noch, jedoch ist der Umfang betragsmässig sehr gering
ich bin gerade in thailand und hier ist es üblich, dass ich eine zahlung (bis zu einer gewissen höhe) realtime durchführen kann und der empfänger SOFORT sieht, wenn das geld auf seinem konto ist.
Das gibt es in Deutschland seit Jahren, es wird von Händlern bisher nur wenig genutzt - warum und weshalb, kein Plan
natürlich ist so etwas auch mit lastschrift möglich (mal von einem späteren widerspruch abgesehen). aber das würde ja dazu führen, dass ein einzieher nach der ersten nichtgedeckt meldung gar nicht mehr weiter einzieht und die bank dann die schönen stornogebühren für die folgestornos verliert.
die banken haben schlichtweg kein interesse daran, diese einnahmequelle versiegen zu lassen.
Wenn sowas wiederholt vorkommt, wird die Bank eher das Konto kündigen, weil der Aufwand eben nicht (mehr) bezahlt wird

Wenn einer eben keine Kohle hat, ist da eben nix zu holen
 

thommy

- Premium Member -
Falsch! Banken dürfen schon seit einigen Jahren keine Rücklastgebühren verlangen. Ein paar Banken versuchen es ab und zu noch, jedoch ist der Umfang betragsmässig sehr gering

Das gibt es in Deutschland seit Jahren, es wird von Händlern bisher nur wenig genutzt - warum und weshalb, kein Plan

Wenn sowas wiederholt vorkommt, wird die Bank eher das Konto kündigen, weil der Aufwand eben nicht (mehr) bezahlt wird

Wenn einer eben keine Kohle hat, ist da eben nix zu holen
mit den rücklastgebühren bist du leider falsch informiert.
seit jahren ist verboten, beim kontoinhaber stornogebühren zu verlangen - davon rede ich ja auch nicht. ich rede von den gebühren, die der ABBUCHENDE bezahlt, wenn das konto von dem er abbuchen will nicht gedeckt ist.

die letzte umsatzzahl die mir da bekannt ist, liegt bei einer viertel milliarde euro AM TAG !!!

das lassen sich die banken nicht so gerne wegnehmen und haben deshalb auch nie eine zahlmethode entwickelt, bei der zumindest sichergestellt ist, dass das konto auch deckung aufweist.

hier ist ja auch SÜ mit seiner sofortlastschrift auf den plan gekommen, denn die sofortlastschrift hat nichts mit sofortüberweisung zu tun. hier wird nämlich genau das gemacht, wovor viele user (zurecht) zurückschrecken, denn das kontoguthaben (incl. eventueller überziehungskreditlinien) wird hierbei ausgelesen um zumindest die sicherheit zu haben, dass die lastschrift zumindest guthabentechnisch gedeckt ist.

viel spass im netz

thommy
 

nachtschattengewaechs

- Premium Member -
Ich redete ja auch gar nicht von Lastschriften sondern von Überweisungen. Da würde den Banken ja auch nichts entgehen, wenn die Gutschrift SOFORT beim Empfänger ankäme. Von der Wertstellung her muss es ja sowieso bereits so sein.

Ich habe gerade noch eine Überweisung gemacht, die war bei mir direkt runter vom Konto, in der Sekunde, als ich das Formular abgeschickt habe. Da müsste es doch auch möglich sein, dass das Geld direkt und verzögerungsfrei beim Empfänger gutgeschrieben wird.
 

nachtschattengewaechs

- Premium Member -
Äh - redest Du jetzt von einer iTan die ggf. abgegriffen werden kann oder mTAN / Smart Tan bei der Du ja den Empfänger (Kontonummer) und Betrag siehst ?

Diese Tan funktioniert nur für die verwendeten Daten (Kontonummer / Betrag) und ist nur kurz gültig.
Vom Empfänger sehe ich beim Generieren der Tan auf meinem Generator von der Sparkasse nur die Kontonummer und ich glaube die BLZ. Aber wenn ich jetzt z.B. SÜ nutze, dann weiß ich doch nicht, welches Konto die haben, bzw. geht das Geld ja glaube ich gar nicht direkt an SÜ sondern an sofort auf das Konto des Verkäufers.

Ich gehe schon davon aus, dass SÜ ordentlich mit den Daten umgeht. Da mache ich mir jetzt nicht die riesigen Sorgen. Allerdings sind verschiedene Szenarien denkbar.

Zum einen könnte SÜ gehackt werden und so andere Kontoverbindungen gesetzt werden. Es könnte aber auch Phishing sein. Jemand faked das SÜ-Formular und baut quasi die Anwendung von SÜ nach, also komplett automatisiert mit Login bei der Bank. Das ist sicherlich sehr aufwändig aber auch nicht undenkbar. Muss ja nicht für alle Banken gemacht werden sondern nur für eine. Dann hackt der Phisher Shops, die mit SÜ arbeiten und tauscht da den Originalaufruf von SÜ gegen sein eigenes Formular aus. Wenn das gut gemacht wird, fällt das doch den wenigsten auf.

SÜ hat ja eine gewisse Akzeptanz, aber ich bin in diesem Fall lieber altmodisch und überweise das Geld selber, indem ich mich bei der Bank einlogge. Auch wenn es dann etwas länger dauert. Viele Shops, die mit SÜ arbeiten, nutzen ja auch Paypal. Da fühle ich mich wohler mit.
 

nachtschattengewaechs

- Premium Member -
Da müsste die Bank aber schön blöd sein, denn in den drei Tagen die dein Geld braucht ist es Spielgeld für die Bank, welches nicht nur Zinslos ist, du bezahlst sie auch noch dafür, das sie es nutzen dürfen.
Wertstellung muss ja mittlerweile glaube ich am selben Tag erfolgen, auch wenn es erst später auf dem Kontoauszug steht. Demenstprechend dürfte es für die Banken nicht mehr zinslos sein. Und bei dem aktuellen Leitzinssatz von ich glaube 0,05%, zu dem sich Banken Geld von der EZB besorgen können, dürfte das auch keine tragende Rolle mehr spielen
 

HornyGuy

- Premium Member -
davon rede ich ja auch nicht. ich rede von den gebühren, die der ABBUCHENDE bezahlt, wenn das konto von dem er abbuchen will nicht gedeckt ist.
Und wo ist jetzt das Problem? Die Bank erbringt eine Dienstleitung und berechnet dafür Gebühren
Wer diese Gebühren reduzieren will, muss eben im Vorfeld mehr an seinem Payment (oder noch besser an seinem Angebot) arbeiten - das verursacht dann eben beim Abbuchenden höhere Kosten
Letztlich ist es eine Frage von Aufwand und Ertrag und es muss jeder selbst entscheiden, wie er das handelt
 

HornyGuy

- Premium Member -
Dieses ganze Geeire mit Sofortüberweisung oder ein Großteil der Lastschriften in Deutschland könnte man sich sparen, wenn es wie hier in Spanien bei einer Kontoeröffnung generell eine Debit-Kreditkarte dazu gäbe

Aber "Verbraucherschutz" und German Angst werden das wohl zu verhindern wissen ^^
 

Cowgirl

- Premium Member -
Also SÜ ist echt stark im Kommen und die Akzeptanz wird immer größer. Bei mir (eigenes System) gibt es nur sichere Zahlungssysteme und ich hab in den letzten Jahren absolut 0 Stornokosten und lebe damit über zufrieden. Den Stress mit den Lastschriften tu ich mir nicht an, weil ich mich riesig ärgere darüber. Die User, die Lastschrift wählen würden und ehrlich sind und auch Guthaben auf ihrem Konto haben, greifen zu SÜ nun immer mehr.

Ich will den Umsatz auch gar nicht testen, den ich hätte, wenn Lastschrift möglich wäre. Neeee Danke!!!!! Meine Nerven sind mir zu kostbar,die brauch ich noch ein paar viele Jahre :). Ich will mit den BetrügerPennern nix zu tun haben und ich komm mit dem stornofreien Umsatz gut klar, denn ich selber rechne mir schon aus, ich würde Miese machen durch die Stornogebühren durch die Bank.
 

royalTS

- Premium Member -
Neeee Danke!!!!! Meine Nerven sind mir zu kostbar,die brauch ich noch ein paar viele Jahre :).
Selbst wenn Du unterm Strich mehr Umsatz haben würdest / könntest ...

finde ich das eine sehr gute Einstellung und Erkenntnis, dass Du es für Dich in dieser Weise hälst.


Lieber ... jetzt mal ein einfaches Beispiel ...

1.000 Euro so ganz ohne Stressgefühle

als

1.500 Euro nach Storni und Stress

die erst wie 2.500 "ausgesehen" haben
dann bis runter auf 1.200 ins Storno gingen
und mit dem Beitreiben vielleicht bei 1.500 landen.

Das liest sich zwar nicht sehr kaufmännisch :) ... aber das habe ich auch für mich aus dem Leben gelernt.

Unterlasse alles, was Dir Stress macht und kalkuliere, was Dir wieviel Stress wert ist.

Mir selbst machen die Storni-Beitreib-Pendelbewegungen keinen Stress, ich schau einfach zu, bis sich das Pendel beruhigt hat und lese erst dann den Wert ab ...

Aber es ist jedem selbst überlassen, was er sich und seinen Nerven zumuten mag. Und darum finde ich das eine gute Einstellung
 

nachtschattengewaechs

- Premium Member -
Wenn ich ein PP bewerbe, dann sind mir die 1.500 mit dem ganzen Stornokram aber lieber als die 1.000 ohne all das. Zumal ich ja auch nicht den Stress damit habe.

Bei Cowgirl kann ich es ja noch verstehen, solange die Umsätze bei ihr immer noch so gut sind, dass sie davon leben kann. Aber als WM schau ich nur auf die nackten Zahlen.
 

Globi

- Premium Member -
naja, komische einstellung.
ich nehm auch lieber alles mit, und mit stornos hab ich kein stress, das gehoert halt einfach dazu und ist ja im grunde schon einkalkuliert.
 

royalTS

- Premium Member -
ich nehme auch gerne alles mit ...

ICH BIN IMMERHIN EIN MANN :)

Was ich meinte ist ... wenn jemand von sich weiß, das bedeutet einem selbst Stress und würde einem auf Dauer selbst schaden können ...

und man (in diesem Falle Frau) ist bereit, den Preis zu zahlen ... und sei das mit "weniger unterm Strich" ...

dann finde ich das eine sehr sinnvolle eigene Erkenntnis.


Nicht immer so materiell denken ;)
 

Neue Themen

Oben