Was ist neu?

UNITED DOMAINS - der beste hoster aller zeiten

john-smith

- Premium Member -
vor kurzem habe ich einige domains gekauft welche vom verkäufer zu mir transferiert werden sollen. vor 2 wochen ist ein einschreibebrief an den besten hoster aller zeiten UNITED DOMAINS mit den KK anträgen abgeschickt worden.
auf telefonische nachfrage heute lies der eXXXtremfreundliche support verlauten, das der domainumzug erst in ca. 14 tagen gestartet werden kann, da noch etliche kunden vor mir auf die bearbeitung ihrer aufträge warten...

...wer seine domain vor domaindiebstahl schützen möchte ist bei UNITED DOMAINS am besten aufgehoben !!!

mfg john :D
 

gaschmidt

- Premium Member -
na ja...

da das ja der beste Domain Hoster ist und ALLE KUNDEN sehr glücklich sind, kündigen da eben so wenige....

das man eben für die paar Kündigungen eine 400 Euro Fachkraft eingestellt hat die nur 14 Tage im Monat arbeitet..

hattest nur pech das die Fachkraft Ihr Arbeitspensum in der Firma beendet hat als deine Kündigungen ankamen

jetzt ist sie erst in 14 Tagen wieder im Büro;) aber dann geht es sicherlich schnell;);)

:D:D:D
 

swiat

- Royal Clan Member -
Hatte da noch nie ein Problem, wen ich eine Domain abgebe, die dort liegt und das tun die meisten bei mir, geht der KK in keine 24 Stunden durch.

Wen man mal mehr oder weniger aus versehen, diese doofe Kündigungsfrist übersieht, auch das war bisher kein Problem.

Gruss
 

mika

- Premium Member -
United Domains ist - wie könnte es anders sein - Teil des United Internet Konglomerats und die Unternehmen dieser Suppe zeichnen sich nicht eben durch Kundenfreundlichkeit und den Willen aus, Kündigungen zu akzeptieren.

Leider wird durch massives Marketing erreicht, dass ein möglichst großer Teil der Bevölkerung irgendwann in deren Fänge gerät.
 

mika

- Premium Member -
die dann auch teilweise sehr glücklich sind wenn sie es bis zur Kündigung geschafft haben..... was allerdings eine mühselige Prozedur sein kann...
Ich habe es jetzt mit insgesamt drei mail-accounts durch...jedesmal das kündigungsschreiben mindestens zwei mal geschickickt (mail wird ja laut agb nicht akzeptiert - obwohl man ja den vertrag auch online abschliesst....was ja schon fragwürdig genug ist) anschliessend trotzdem versuchter bankeinzug, diesen returniert, diverse mahnschreiben diverser inkasso-unternehmen, anshcliessend wenn das erste schreiben vom anwalt kam, wurde es jedesmal dann doch akzeptiert, nachdem man den sachverhalt richtig gestellt hat und die entsprechenden nachweise vorgelegt hat. (1&1 unternehmen behaupten generell anfänglich, dass kein kündigungsschreiben vorliegen würde - auch wenn dieses per einschreiben geschickt wurde...

insgesamt ein mehr als fragwürdiger verein...aber scheinbar hat man auf die art erfolg - immerhin ist der mehrheitseigentümer ein reicher mann....
 
Oben