Was ist neu?

Sogar die Österreicher können's ...

erotexter.com

- Premium Member -
Gerade dem CCC sind Internetsperren ein ziemlicher Dorn im Auge. Gibt es für die Nic.at Anlässe, wo Sie "gehorchen" müssen?

Ich halte diese Diskussion über Websperren und Kinderpornografie für einen guten PR-Gag jetzt kurz vor der Wahl in Deutschland. Es hat de facto keine praktische Auswirkung. Wir haben in Österreich keine Probleme in dem Bereich. Wenn solche Inhalte bei einem österreichischen Provider gefunden werden, dann genügt ein Anruf und nach 15 bis 20 Minuten ist dieser Content weg. Die Nic.at betreibt Stopline.at, eine Meldestelle gegen Kinderpornografie und Rechtsradikalismus. Wenn man auf solche Inhalte stößt, kann man sie dort melden. Die Stopline ist in einem internationalen Verbund, in dem sich etwa 70 Länder vereinigt haben. Wir melden die Inhalte bei den regionalen Stoplines. Die haben die Möglichkeit, mit der dortigen Exekutive vernünftige Maßnahmen gegen die jeweiligen Hoster durchzuführen. Aus diesem Grund halte ich diese ganze Diskussionen zwar für sehr publicityträchtig. De facto ist es aber kein Thema.

Interview: "Die USA können Ländern das Internet abdrehen" « DiePresse.com
 

pornoawm

- Premium Member -
Ja und was ist wenn die Hoster jenseits der 70 Länder liegen?

Diese deutsche Internetsperre soll doch nicht die Kinder schützen wie auch, vielmehr sollen hier die Konsumenten geschützt werden.

Denn diesen Dreck konsumieren vor allem gehobene geschätzte Schichten der Gesellschaft wie Ärzte, Priester, Lehrer, Richter und Bundestags Landtags Abgeordnete z.B., ja und die sollen geschützt werden die gepeinigten Kinder interessieren den deutschen Gesetzgeber nicht die Bohne.
 

multi

- Premium Member -
Besonders gut gefallen mir die Antworten zum Thema Reglementierung, Kipo usw, man merkt, dass dieser Mann Ahnung hat, und vor allem die Zusammenhänge des Internets versteht.
Ich finde das ganze Interview sehr gut und die Antworten ehrlich.
 

Neue Themen

Oben