Was ist neu?

Sie lernen es nicht ... :(

tootie fucking fruity

- Royal Clan Member -
Harter Poker in Kopenhagen: Klimagipfel rutscht in akute Krise - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik


Treffen sich zwei Planeten, sagt der eine: "Ich hab Homo Sapiens", antwortet der andere: "Keine Angst, das geht vorbei".

Mittlerweile ist bewiesen, daß der Meeresspiegel ansteigt, und die Atmosphäre sich aufheizt.
Artikel aus den letzten Wochen, das es eine geheuchelte Klimahysterie gibt in der Alternativen Meinungsmacher-Szene sind eher nicht zutreffend.
Letztens Berichte gesehen von den Malediven und diversen Archipelen (Mikronesien etc), die akut vom Untergang bedroht sind (Einheimische zeigten, wei sie alle 10 Jahre die Ufer-Strasse ins Landesinnere verlegen musste, weil das Meer an ihrer Insel knabbert) usw usw.

Aber die Herren und Damen streiten sich drüber, wer am Rechtesten hat und am wenigsten zahlen muss. :stupid:

Dabei könnte Umweltschutz ja ein zich Millardenmarkt werden. Windenergie Solarenergie, Heizsysteme mit nachwachsenden Brennstoffen (Pellet-Heizung), Elektro-Autos etc etc, es gibt genug Wirtschaftsfelder, die auf "grün" setzen und richtig Asche bringen könnten.
 

Raptor

- Royal Clan Member -
Dabei könnte Umweltschutz ja ein zich Millardenmarkt werden. Windenergie Solarenergie, Heizsysteme mit nachwachsenden Brennstoffen (Pellet-Heizung), Elektro-Autos etc etc, es gibt genug Wirtschaftsfelder, die auf "grün" setzen und richtig Asche bringen könnten.
So lange das Gesocks was jetzt weiltweit überall regiert, weiter das sagen hat...geht nichts! Sorry wenn ich schon höre dass man Leute entlasten will und dann dafür Jahre braucht um es umzusetzen, dann weiss ich schon Bescheid.

Und ja, es gibt zig, hunderte Geschäftsfelder in Sachen Öko, Alternative Energie, Anbau, blablabla aber es passiert was? NIX
Wo sindse denn die Elektroautos? die Wasserstoffdinger? komm mir bloss keiner mit dem Spruch es wäre nicht umsetzbar...das ist Unfug!!!

Ob die Erwärmung wirklich vom Menschen kommt sei mal dahingestellt...ich glaubs nicht zu 100% ABER eines ist doch sicher......wenn diese ganzen Dreckschleudern, dieser Fresswahn und der teilweise überflüssige Energieverbrauch erstmal im Griff sind, lebt es sich auch in Städten VIEL besser. Denke ich an eine Stadt wie Zürich mit Elektroautos, die man FAST nicht hört, keine Abgase mehr usw...ja sorry HERRLICH sag ich da nur. Aufladen etc, ebenso kein Problem. In Winterthur haben wir schon Tiefgaragen und Parkhäuser wo Plätze für die Dinger reserviert sind und wo es ne Dose für die Dinger gibt. Wie abgerechnet wird weiss ich aber nicht.

Unsere Wohnungen hier z.B. werden ebenso mit diesem Pressholz geheizt...sehr sehr sparsam und die Heizkosten sind ein absoluter Witz.

Also wenn einer kommt und sagt es geht nicht.....absoluter Unfug.
 

mesh

- Premium Member -
Artikel aus den letzten Wochen, das es eine geheuchelte Klimahysterie gibt in der Alternativen Meinungsmacher-Szene sind eher nicht zutreffend.
Echt?
Na, dann können die ganzen Untergangspropheten doch problemlos ihre Rohdaten veröffentlichen, damit andere sie nachprüfen können.
Ach, das wollen sie aber nicht?
Ja, schade, eigentlich. Dann können sie viel behaupten.
Oder sich zusammenstricken.
Und wie war das noch mit der Behauptung, daß sich seit 10 Jahren in puncto Erwärmung eigentlich gar nix mehr tut?
Egal. Wir behaupten einfach mal weiter.
Und wie war das, daß sich Entwicklungen, wie sie in der (chaotischen) Atmosphäre nun mal sind, erst in Intervallen von rd. 50-60 Jahren verläßlich beurteilen oder gar prognostizieren lassen, es aber gar keine ausreichenden Daten dafür gibt?
Scheiß drauf, wir manipulieren einfach mal frei nach Schnauze. Pardon: wir rechnen streng wissenschaftlich hoch, natürlich.
Und wie war das noch, daß Sonnenflecken entscheidend die Atmosphäre und damit das Klima beeinflussen und zwar in Zeiträumen von mindestens 10-20 Jahren?
Ach ja, öh, im Moment sind gar keine Sonnenflecken, aber die pöse Erwärmung kommt latürnich vom CO2, ganz, ganz sicher.
Und die Sonnenflecken?
Ach was, Scheiß drauf.
Nordatlantische Oszillation?
Hört sich doof an, ist irgendwie nicht sexy, versteht kein Mensch im Einsdreissig-Schnipsel, also pfeifen wir einfach mal drauf.
Schon in Deutschland kommen drei Klimaforscher zu vier verschiedenen Ergebnissen, sehr putzig z.B. PIK vs Mojib Latif, usw. usf.

Wie in den meisten Situationen mal hinterfragen: cui bono.
Oder, wie in mafiösen Strukturen so üblich: folge dem Weg des Geldes, z.B. dieser geilen Zertifikatserfindung.
Und dann mal, ganz entspannt und wertneutral auflisten, wer von wem seit wann mit wieviel Geld wofür alimentiert wird und wem was wegbricht, wenn alles möglicherweise anders verläuft als behauptet.

190 Staatsmänner, jeder mit eigener Entourage, dazu die bezahlten Untergangspropheten. Bei anderen Anlässen nennt man sowas Speckjäger bei aktiver Spesenritterei auf anderer Leut's Kosten.

"Trust no one."
(Fox Mulder)
 

tootie fucking fruity

- Royal Clan Member -
Echt?
Na, dann können die ganzen Untergangspropheten doch problemlos ihre Rohdaten veröffentlichen, damit andere sie nachprüfen können.
Ach, das wollen sie aber nicht?
Ab welchem Zeitpunkt hast du aufgehört, Fachzeitschriften zu lesen? Nur damit wir ungefähr auf einen Stand kommen :D


Ja, schade, eigentlich. Dann können sie viel behaupten.
Oder sich zusammenstricken.
Na, das stimmt natürlich. Die eine wie die andere "Seite" ist in der Lage Pro- und Contra-Argumente zu liefern.
Muss jedem selbst überlassen bleiben, welchen Quellen er mehr traut und sich daraus eine Meinung bilden.


Und wie war das noch mit der Behauptung, daß sich seit 10 Jahren in puncto Erwärmung eigentlich gar nix mehr tut?
Egal. Wir behaupten einfach mal weiter.
Auch das stimmt, aber diese Erkenntnis kam ja von den Klimaforschern selbst.
Und auch der Hinweis, der schon vor Jahren übermittelt wurde, das es auch Phasen der stagnation geben wird, da man die Erwärmung eher in mehreren Dekaden zusammenfassend sehen muss, und es immer kalte Winter, normal Winter und warme Winter gegeben hat, immer geben wird.

Und wie war das, daß sich Entwicklungen, wie sie in der (chaotischen) Atmosphäre nun mal sind, erst in Intervallen von rd. 50-60 Jahren verläßlich beurteilen oder gar prognostizieren lassen, es aber gar keine ausreichenden Daten dafür gibt?
Naja, zum einen gibt es sehr kontinuierliche Messreihen (mehr oder weniger zuverlässig seit ca. 200 Jahren).
Darüber hinaus lassen sich natürlich aus Eiskernbohrungen Rückschlüsse auf herrschende Klimamomente in gewissen Epochen ziehen.
Und DARÜBER hinaus gibt es nette kleine Animationen darüber, wie die Pole und Gletscher abschmelzen. Das sind Satellliten-Fotos, wie kleine animierte Gifs, kennse? Und da sind natürlich die rein subjektiven Erfahrungen diverser Eskimos und Eilandbewohner, die so machen: :stupid::confused:


Scheiß drauf, wir manipulieren einfach mal frei nach Schnauze. Pardon: wir rechnen streng wissenschaftlich hoch, natürlich.
Ich bin gewillt, mich mit deinen Vorwürfen auseinander zusetzen. Welche Quellen kannst du nennen, welche Belege für die Manipulation hast du?

Und wie war das noch, daß Sonnenflecken entscheidend die Atmosphäre und damit das Klima beeinflussen und zwar in Zeiträumen von mindestens 10-20 Jahren?
Ach ja, öh, im Moment sind gar keine Sonnenflecken, aber die pöse Erwärmung kommt latürnich vom CO2, ganz, ganz sicher.
Und die Sonnenflecken?
Ach was, Scheiß drauf.
Nordatlantische Oszillation?
Also erst mal ist ja mittlerweile auch erwiesen, das ein Teil der Erwärmung natürlichen Ursprüngs ist, da der Treibhauseffekt auch ganz natürlich auftritt, nur der Mensch verstärkt ihn, und könnte ihn bremsen.

Aber weisste was mich wirklich skeptisch macht? Wenn die Klimaerwärmung tatsächlich eine gewollte Massenhysterie ist (mal ganz Ergebnisoffen jetzt), WEM nutzt die dann?
Den Solaranlagenbauern, den Elektroautobauern? Und wer hat sie dann inzeniert?



sehr putzig z.B. PIK vs Mojib Latif, usw. usf.
Denkst du, der ist gekauft? :eek:

Wie in den meisten Situationen mal hinterfragen: cui bono.
Oder, wie in mafiösen Strukturen so üblich: folge dem Weg des Geldes, z.B. dieser geilen Zertifikatserfindung.
Und dann mal, ganz entspannt und wertneutral auflisten, wer von wem seit wann mit wieviel Geld wofür alimentiert wird und wem was wegbricht, wenn alles möglicherweise anders verläuft als behauptet.
190 Staatsmänner, jeder mit eigener Entourage, dazu die bezahlten Untergangspropheten. Bei anderen Anlässen nennt man sowas Speckjäger bei aktiver Spesenritterei auf anderer Leut's Kosten.
"Trust no one."
(Fox Mulder)
Ok, verstehe, immer schön skeptisch bleiben. Aber was ist nun mit den Bildern der schmelzenden Gletscher, Pole und den Inseln, die vom Meer nachweislich weggeknabbert werden?

*Grübel*
 

pornoawm

- Premium Member -
Die Frage ist doch ganz einfach:
Wer verlangt von wem was und was habe ich bisher an Dreck in die Luft geblasen?

Heute wird behauptet China bläst den meisten Dreck in die Luft aber China sagt der Westen hat 100 Jahre Dreck in die Luft gepustet da war China noch garnicht am Start.

Ja wer hat denn nu Recht? Ich sage China hat recht denn der Westen hat die Erde viele Jahre verdreckt. Wenn nicht für alle Zeiten und das macht mich traurig.
 

thommy

- Premium Member -
Aber weisste was mich wirklich skeptisch macht? Wenn die Klimaerwärmung tatsächlich eine gewollte Massenhysterie ist (mal ganz Ergebnisoffen jetzt), WEM nutzt die dann?
Den Solaranlagenbauern, den Elektroautobauern? Und wer hat sie dann inzeniert?
jup - DAS genau ist das hüpfende komma.

man kann sich in unserer "informationsgesellschaft" nun in der tat nicht auf nachrichten oder andere informationsquellen verlassen - ABER man kann logisch denken.

thema finanzkrise ist doch ein wunderbares beispiel. ich habe etliche bücher hier liegen, die diese krise minutiös vorausgesagt haben und die wurden bereits in den 90er jahren geschrieben. nur ist das thema halt ein bisschen komplizierter und nicht ganz so augenfällig für jedermann. daher konnte die banken und geldlobby das thema immer schön untern tisch kehren oder als verschwörungstheorie lächerlich machen. und das hat ja auch bis zur letzten minute funktioniert, wenn du dich an die vielen langatmigen threads im PH erinnerst, wo die meinungsverblendeten die krise noch bestritten, als sie schon mitten drin steckten.

das klima hatte nie eine lobby und wie du richtig sagst, es würde niemandem nützen, wenn man ein problem einfach nur herbei redet, denn die mächtigeren dieser welt, sind nun mal die altlobbyisten und nicht die jungen alternativfirmen.
dass es bei diesem thema trotzdem "schon" in der breiten öffentlichkeit angekommen ist, liegt zum einen am zeitraum, in dem der klimawandel schon zur debatte steht und zum anderen daran, dass ihn eigentlich jeder vor seiner eigenen haustür sehen kann.

und dass da logischerweise ein problem besteht, sagen doch schon die zahlen von milliarden tonnen von dreck, der jährlich in die luft geblasen wird. und da absolut keine ursache ohne wirkung bleibt, ist es am ende jedem selbst überlassen, ob er sich die wirkung nun schön reden will oder was dagegen tun will.

leichtgläubigkeit zeichnet sich aber in erster linie dadurch aus, dass man einfach an das bequemere glaubt und somit dann in der tat ein opfer der meinungsmache wird, die immer ein sehr egoistisches ziel verfolgt.

viel spass im netz

thommy
 

thommy

- Premium Member -
Die Frage ist doch ganz einfach:
Wer verlangt von wem was und was habe ich bisher an Dreck in die Luft geblasen?

Heute wird behauptet China bläst den meisten Dreck in die Luft aber China sagt der Westen hat 100 Jahre Dreck in die Luft gepustet da war China noch garnicht am Start.

Ja wer hat denn nu Recht? Ich sage China hat recht denn der Westen hat die Erde viele Jahre verdreckt. Wenn nicht für alle Zeiten und das macht mich traurig.
das argument hinkt aber, denn das wissen, dass wir damit den planeten kaputt machen, ist ja erst in den letzten jahrzehnten entstanden.
somit ist das kein freibrief für ein land, nunmehr das selbe zu tun.

mit dem selben argument könnte man auch den iran und korea jetzt atombomben bauen lassen und sie abwerfen, weil sie es ja bisher noch nie getan haben.

diese rechenbeispiele die da in der diskussion angeführt werden sind doch reine haarspaltereien. china argumentiert zum beispiel, dass sie pro einwohner weniger schadstoffe in die luft blasen als die USA. das mag schon stimmen, aber bei 1,3 milliarden chinesen, wird das halt zum milchmädchen argument.

fakt ist, dass wir aus der vergangenheit was gelernt haben sollten und das nun schleunigst besser machen müssen und nicht die frage diskutieren, wer mehr und wer weniger dran schuld ist.

viel spass im netz

thommy
 

mesh

- Premium Member -
Ich werde nicht bis zum Schultergürtel in die Materie reingreifen, nur so viel:
-Fachzeitschriften gewichten, sind meist fraktionell ausgerichtet. Das ist bei den Medizinern so und bei den Klimaforschern nicht anders. Climate Research arbeitet z.B. mit der Energieindustrie zusammen, denen muß man also ebenso skeptisch gegenüberstehen wie anderen auch.
-Fakt ist: die, die am lautesten krakeelen geben ihre Daten nicht raus
-Deine 200jährigen Messreihen sind weitestgehend wertlos über diesen Zeitraum da sie lokale Daten enthalten, keine globalen. Liegt daran daß die Leutchen in den meisten Gegenden der Welt früher anderes zu tun hatten als Niederschlagsmengen zu messen. Essen suchen, z.B. Oder sich gegenseitig die Birne einschlagen. Bin dann noch gemeiner und stelle fest, daß an den Polen früher Palmen wuchsen. Ganz ohne menschlich erzeugte C02-Katastrophe weil es uns pöse Purchen damals noch gar nicht gab. Sagen jedenfalls die von Dir zitierten Bohrkerne aus.
-Deine Animationen sind ungefähr so aussagekräftig wie Roadrunner vs Tasmanischer Teufel weil sie das Ergebnis zeigen aber nicht die Ursachen belegen können. Insofern kannst Du Dir Deinen Vogel irgendwo hinschieben.
-Quellen? Es gibt keine ausreichenden Quellen, weil, s.o., die Rohdaten der größten Schreihälse nicht freigegeben wurden von denselben.
-Wem der Klimahype nützt??? Junge, bislang habe ich Dich für nicht so blauäugig gehalten, aber, naja, man täuscht sich manchmal. Wo wollen wir anfangen? Bei den Millionen und Abermillionen die selbsternannte Katastrophenpäpste jährlich von diversen Regierungen, EU, UN usw. usf. in den Hintern geschoben kriegen? Das PIK ist nicht der DWD und muß deshalb Einnahmequellen anders generieren. Was kommt da besser als eine perpetuierende Katastrophe, die man selbst propagiert und am köcheln hält und die von niemandem (mangels Daten, s.o.) handfest widerlegt werden kann? Dann die Zertifikatshändler, die Empfänger von Subventionen, die "klimafreundliche" Dinge bauen, was immer das auch sein mag usw. usf. Kannste Seiten mit füllen wer sich die Taschen vollschaufelt an unsereiner Kohle, denn es geht immer nur um Steuergelder.
(Exkurs: wie sowas funktioniert kennst Du doch aus Deiner Branche- oder willst Du tatsächlich behaupten, jugendschutz.net hätte irgendeinen Sinn? Die propagieren die sittlich-moralische Katastrophe und greifen dafür hoch sechsstellig im Jahr von EU, Bund, Land, Beck ab. Letztendlich völlig sinnfrei. Man muss nur die Multiplikatoren und die Gutmenschen-Kultur ausreichend unterfüttern und schlechtes Gewissen generieren- schon ist ausreichend Kohle da. Für den guten Zweck, versteht sich... Exkurs Ende)
-Ob Institute wie das PIK gekauft sind? Haben die nicht nötig. Die generieren doch ihre Einnahmequellen selbst. Latif? Habe ich nicht behauptet, ich habe nur auf eine Auseinandersetzung zweier Seiten hingewiesen, die bereits nicht d'accord gehen. Was bei 5, 15, 50 Teilnehmern passiert kann man ja allenthalben lesen. Da kommt es letztendlich darauf an, wer am lautesten ist bzw. über das bessere Netzwerk verfügt.
-Die Bilder der schmelzenden Gletscher? s.o.: Auswirkung ohne Relevanz für die Ursachen.
-Naja, und die CRU-Geschichte wäre wohl ein grobes Foul, wenn ich das noch anfüge, was? Die Steilvorlage des Herrn Jones war ja nun wirklich genial.

Und noch was: wenn Jens "Wedel"-Plöger nach der Tagesschau heute die Wettervorhersage für Ostern 2010 machen würde, dann kämen vermutlich Jungs mit weißen Jacken und würden ihn freundlich wegführen. Warum? Weder Rohdaten noch Software sind ausreichend vorhanden um solche Aussagen zu treffen.
Extrapolieren jedoch irgendwelche selbsternannten Heilsbringer Prognosen aus eigentlich gar nicht vorhandenen Daten für einen Zeitraum der sich seriös gar nicht vorhersehen läßt (nicht kalkulierbare Sonnenflecken, über 70% nicht menschlich erzeugte und deshalb ebenfalls nicht kalkulierbare Ursachen etc.), dann hängt man an ihren Lippen und holt prompt die Selbstkasteiungspeitsche raus: mea culpa, mea maxima culpa. Man rennt da ja auch offene Türen ein weil immer irgendwer unter seinem Wohlstand leiden will.
Komisch, irgendwie: das globale Wetter läßt sich nur 10 Tage vorhersagen, die globale Entwicklung gleich für 100 Jahre. Naja, läßt sich ja bis dahin schlecht widerlegen und danach haben wir sowieso alle den Hintern zugekniffen.
 

thommy

- Premium Member -
@ mesh

wenn ich so deine ausführungen lese könnte man diese also auf folgende nenner bringen:

a. wir wissen sowieso nichts - nicht mal ob wir eine klimaveränderung haben
b. wir wissen auch nicht wo es herkommt, falls da was ist
c. also lass uns so weiter machen wie bisher, weil nach uns die sintflut

hab ich das so korrekt verstanden?

viel spass im netz

thommy
 

pornoawm

- Premium Member -
jup - DAS genau ist das hüpfende komma.
thema finanzkrise ist doch ein wunderbares beispiel. ich habe etliche bücher hier liegen, die diese krise minutiös vorausgesagt haben und die wurden bereits in den 90er jahren geschrieben. nur ist das thema halt ein bisschen komplizierter und nicht ganz so augenfällig für jedermann. daher konnte die banken und geldlobby das thema immer schön untern tisch kehren oder als verschwörungstheorie lächerlich machen. und das hat ja auch bis zur letzten minute funktioniert, wenn du dich an die vielen langatmigen threads im PH erinnerst, wo die meinungsverblendeten die krise noch bestritten, als sie schon mitten drin steckten.
Warst Du nicht auch einer von denen die immer mehr Kohle verdienen wollten? Warum sollten denn jetzt die Banker als Zechpreller herhalten? Das was wir haben ist keine Finanzkrise sondern ein Grund den Armen zu erklären das sie doch mit noch weniger auskommen sollen.
 

mesh

- Premium Member -
a. wir wissen sowieso nichts - nicht mal ob wir eine klimaveränderung haben
Möglicherweise wissen wir was, wir können es nur nicht wissenschaftlich zweifelsfrei belegen. Ich habe deswegen darauf hingewiesen, daß man augenblicklich den Prognosen weder der einen noch der anderen seite glauben kann weil sie auf keinerlei Weise nachprüfbar sind und nach meinem Dafürhalten nur dem Zwecke dienen, bestimmten interessierten Kreisen Einnahmen zu generieren- und sowas macht mich automatisch immer ausserordentlich mißtrauisch. Ich habe nirgendwo gesagt, daß es keine Klimaveränderung gibt- das wäre dämlich, denn Wetter ist reines Chaos und das Klima ändert sich täglich. Bei mir jedenfalls. Und weltweit auch.
b. wir wissen auch nicht wo es herkommt, falls da was ist
Ich weiß es nicht und von zwei Wissenschaftlern weiß es mindestens einer auch nicht. Falls ich Krebs habe weiß ich, daß ich Krebs habe. Ob der aber vom Passivrauchen in jungen Jahren, von der Umweltverschmutzung oder einfach aus dem Tritt geratenen Freien Radikalen kommt weiß ich nicht. Weil es dafür keine Daten und somit keine Belege gibt.
c. also lass uns so weiter machen wie bisher, weil nach uns die sintflut
Womit weitermachen? Pupsen? Hamburger essen und Rinder pupsen lassen?
Mofa fahren? Computer nutzen (Kohlekraftwerke)?
Definiere Sintflut: ein Meter auf Tuvalu, vier Meter in Holland, acht Meter in Hamburg? Oder generell den Untergang alles Schönen, Guten, Reinen?
Bist Du gegen den Wandel? Bist Du ein nihilistischer Gegner des Darwinismus??:D
Was, wenn sich in zehn Jahren rausstellt, daß die unheilvolle klimaschädliche Wirkung des Pupsens völlig überschätzt wurde und ich mich zehn Jahre lang nicht dem Genuß einer entspannenden Flatulenz hingegeben habe, weil jemand mit der gegenteiligen Meinung seine Nase vergoldet hat?
hab ich das so korrekt verstanden?
Ich habe jedenfalls nicht den Eindruck.
 

tootie fucking fruity

- Royal Clan Member -
Ich werde nicht bis zum Schultergürtel in die Materie reingreifen, nur so viel:
-Fachzeitschriften gewichten, sind meist fraktionell ausgerichtet.
Das ist bei den Medizinern so und bei den Klimaforschern nicht anders. Climate Research arbeitet z.B. mit der Energieindustrie zusammen, denen muß man also ebenso skeptisch gegenüberstehen wie anderen auch.
-Fakt ist: die, die am lautesten krakeelen geben ihre Daten nicht raus
-Deine 200jährigen Messreihen sind weitestgehend wertlos über diesen Zeitraum da sie lokale Daten enthalten, keine globalen. Liegt daran daß die Leutchen in den meisten Gegenden der Welt früher anderes zu tun hatten als Niederschlagsmengen zu messen. Essen suchen, z.B. Oder sich gegenseitig die Birne einschlagen. Bin dann noch gemeiner und stelle fest, daß an den Polen früher Palmen wuchsen. Ganz ohne menschlich erzeugte C02-Katastrophe weil es uns pöse Purchen damals noch gar nicht gab. Sagen jedenfalls die von Dir zitierten Bohrkerne aus.
-Deine Animationen sind ungefähr so aussagekräftig wie Roadrunner vs Tasmanischer Teufel weil sie das Ergebnis zeigen aber nicht die Ursachen belegen können. Insofern kannst Du Dir Deinen Vogel irgendwo hinschieben.
-Quellen? Es gibt keine ausreichenden Quellen, weil, s.o., die Rohdaten der größten Schreihälse nicht freigegeben wurden von denselben.
-Wem der Klimahype nützt??? Junge, bislang habe ich Dich für nicht so blauäugig gehalten, aber, naja, man täuscht sich manchmal. Wo wollen wir anfangen? Bei den Millionen und Abermillionen die selbsternannte Katastrophenpäpste jährlich von diversen Regierungen, EU, UN usw. usf. in den Hintern geschoben kriegen? Das PIK ist nicht der DWD und muß deshalb Einnahmequellen anders generieren. Was kommt da besser als eine perpetuierende Katastrophe, die man selbst propagiert und am köcheln hält und die von niemandem (mangels Daten, s.o.) handfest widerlegt werden kann? Dann die Zertifikatshändler, die Empfänger von Subventionen, die "klimafreundliche" Dinge bauen, was immer das auch sein mag usw. usf. Kannste Seiten mit füllen wer sich die Taschen vollschaufelt an unsereiner Kohle, denn es geht immer nur um Steuergelder.
(Exkurs: wie sowas funktioniert kennst Du doch aus Deiner Branche- oder willst Du tatsächlich behaupten, jugendschutz.net hätte irgendeinen Sinn? Die propagieren die sittlich-moralische Katastrophe und greifen dafür hoch sechsstellig im Jahr von EU, Bund, Land, Beck ab. Letztendlich völlig sinnfrei. Man muss nur die Multiplikatoren und die Gutmenschen-Kultur ausreichend unterfüttern und schlechtes Gewissen generieren- schon ist ausreichend Kohle da. Für den guten Zweck, versteht sich... Exkurs Ende)
-Ob Institute wie das PIK gekauft sind? Haben die nicht nötig. Die generieren doch ihre Einnahmequellen selbst. Latif? Habe ich nicht behauptet, ich habe nur auf eine Auseinandersetzung zweier Seiten hingewiesen, die bereits nicht d'accord gehen. Was bei 5, 15, 50 Teilnehmern passiert kann man ja allenthalben lesen. Da kommt es letztendlich darauf an, wer am lautesten ist bzw. über das bessere Netzwerk verfügt.
-Die Bilder der schmelzenden Gletscher? s.o.: Auswirkung ohne Relevanz für die Ursachen.
-Naja, und die CRU-Geschichte wäre wohl ein grobes Foul, wenn ich das noch anfüge, was? Die Steilvorlage des Herrn Jones war ja nun wirklich genial.

Und noch was: wenn Jens "Wedel"-Plöger nach der Tagesschau heute die Wettervorhersage für Ostern 2010 machen würde, dann kämen vermutlich Jungs mit weißen Jacken und würden ihn freundlich wegführen. Warum? Weder Rohdaten noch Software sind ausreichend vorhanden um solche Aussagen zu treffen.
Extrapolieren jedoch irgendwelche selbsternannten Heilsbringer Prognosen aus eigentlich gar nicht vorhandenen Daten für einen Zeitraum der sich seriös gar nicht vorhersehen läßt (nicht kalkulierbare Sonnenflecken, über 70% nicht menschlich erzeugte und deshalb ebenfalls nicht kalkulierbare Ursachen etc.), dann hängt man an ihren Lippen und holt prompt die Selbstkasteiungspeitsche raus: mea culpa, mea maxima culpa. Man rennt da ja auch offene Türen ein weil immer irgendwer unter seinem Wohlstand leiden will.
Komisch, irgendwie: das globale Wetter läßt sich nur 10 Tage vorhersagen, die globale Entwicklung gleich für 100 Jahre. Naja, läßt sich ja bis dahin schlecht widerlegen und danach haben wir sowieso alle den Hintern zugekniffen.

Wie wäre es denn mal, wenn du mal eine eigene Meinung posten würdest und nicht 90% der Spiegel-Thesen widerkaust?

Aber eines fand ich jetzt besonders süß:

-Deine 200jährigen Messreihen sind weitestgehend wertlos über diesen Zeitraum da sie lokale Daten enthalten, keine globalen.
Dann sag mir doch mal wo die Englische Hütte steht, in dem das Thermoter steckt, mit dem die Global-Temperatur gemessen wird

:stupid::stupid:
 

thommy

- Premium Member -
Warst Du nicht auch einer von denen die immer mehr Kohle verdienen wollten?
hmmm...lass mich nachdenken...neee eigentlich nicht.
zumindest hab ich das geld das ich verdient habe dafür verwendet ein unternehmen aufzubauen und es zu erhalten aber gierig war ich nie.

Warum sollten denn jetzt die Banker als Zechpreller herhalten?
ich rede hier nicht von den bankern sondern vom system als solches, das nicht gut gehen kann. und natürlich waren und sind es die banker, die am geldhahn sitzen und hochspekulatives monopoly spielen. auch DAS ist ein teil des systems, der eben den wahnsinn nährt.

Das was wir haben ist keine Finanzkrise sondern ein Grund den Armen zu erklären das sie doch mit noch weniger auskommen sollen.
das selbe gilt auch für die reichen, denn das problem ist doch nicht dass es WENIGER ist sondern dass es keine feste grundlage für werte gibt.
hätte ich dir meine 1000 worldcomaktien von 10 jahren geschenkt, wärst du ein reicher mann gewesen, heute sind sie nicht mal mehr das papier wert auf denen sie gedruckt wurden.

und das wiederum ist eine direkte folge der spekulation, das eben nicht nur die aktienberge von multimillionären wertlos gemacht hat sondern auch die mühsam abgezahlten einfamilienhäuschen von lebenslangmalochern.

im übrigen muss ich vielleicht mal klarstellen, dass ich kein ritter der armen bin, denn mit armen kann man weder eine gesellschaft aufbauen noch sie erhalten. ich bin lediglich der meinung, dass ein finanz und wertesystem irgend eine grundbasis braucht, die langfristig verlässlich ist. genau diese verlässlichkeit funktioniert aber nicht, wenn man werte spekulativ hoch oder runter treiben kann oder den ersatzwert geld an sich zum warengeschäft macht.

wie gesagt - dass es knallt war LAAANGE bekannt und man weiss auch heute schon, dass die nächste krise schon wieder ins haus steht - aber würde man das nicht als verschwörungstheorie abtun, dann könnte man ja jetzt nicht wieder so schön und erfolgreich spekulieren.
so ganz zaghaft wird zwar mal ein stimmchen in der politik laut, dass man die milliarden, die man eigentlich in die wirtschaft gepumpt hat um sie zu stärken, auch bei denen landen sollte die die gelder zum wachsen brauchen aber das sind nur stimmchen und so fliessen diese gelder einfach wieder in den selben spekulanten markt und treiben jetzt schon wieder die preise nach oben, was letztendlich natürlich der bürger bezahlen muss.

ein klar erkennbarer teufelskreislauf aus dem man nur mit weltweiter einigkeit rauskäme. und genau da liegt die crux begraben, denn diese einigkeit wirds nie geben und so rennen wir mit offenen augen gerade wieder gegen die nächste wand.

viel spass im netz

thommy
 

thommy

- Premium Member -
Was, wenn sich in zehn Jahren rausstellt, daß die unheilvolle klimaschädliche Wirkung des Pupsens völlig überschätzt wurde und ich mich zehn Jahre lang nicht dem Genuß einer entspannenden Flatulenz hingegeben habe, weil jemand mit der gegenteiligen Meinung seine Nase vergoldet hat?
und was, wenn sich rausstellt, dass es nicht so ist?

ich bin wahrlich kein religiöser mensch - eher das gegenteil - aber ich erinnere mich zu gut an einen satz von einem pfarrer, mit dem ich in meiner schulzeit über den sinn und unsinn von religion diskutiert habe.

der mann hat für mich zu diesem thema den einzig vernünftigen satz gesagt, denn er meinte:

und wenn kein wort dran wahr ist, so macht es uns doch nicht schlechter.

viel spass im netz

thommy
 

Globi

- Premium Member -
Treffen sich zwei Planeten, sagt der eine: "Ich hab Homo Sapiens", antwortet der andere: "Keine Angst, das geht vorbei"
lol :D
wie wahr...die welt geht nicht unter, nur der mensch.
mit etwas glueck nimmts dann nicht alle, dann stehen wir dort, wo wir angefangen haben, und hauen uns wieder mit der keule die koepfe ein, nur das wir dann nichtmehr so haarig aussehen wie for tausenden jahren :)
 

thommy

- Premium Member -
Eine eher akademische Diskussion die nicht wirklich zum Kern des Themas führt.
und als den kern des themas bezeichnest du genau was?

...und um das auch noch dazu zu erwähnen: nein - ich bin nicht gegen schweinegrippe geimpft und werd mich auch nicht impfen lassen :)

viel spass im netz

thommy
 

mesh

- Premium Member -
und als den kern des themas bezeichnest du genau was?
Wissen, nicht glauben oder glauben zu wissen.

Bei kaum einem anderen Thema sind nämlich augenblicklich derart massive wirtschaftliche Interessen im Spiel als daß man den Wortführern der einen oder anderen Seite auch nur ansatzweise trauen kann, die üblichen Betroffenheitsbesoffenen mal ohnehin ganz ausser acht gelassen.
Es geht um so viel Geld daß die sog. Finanzkrise dagegen vermutlich Pipifax sein dürfte da die festzulegenden Maßnahmen sich über Dekaden erstrecken und manche Staaten in einem Akt puren Aktionismus' das Geld geradezu mit Baggern rausschaufeln.
Deswegen nochmals: cui bono?
 

Neue Themen

Oben