Was ist neu?

Pädophilen-Register für Kinderbuchautoren

Lemon

- Royal Clan Member -
Überwachungsvorbild Großbritanien zwingt Kinderbuchautoren sich kostenpflichtig in ein "Pädophielen-Register" einzutragen.


Ein neues Programm der britischen Regierung zwingt alle Kinderbuchautoren, welche Schulen besuchen, sich in einem "Pädophilen-Register" einzutragen. Die Maßnahme wird von vielen Autoren boykottiert.

Das Programm sieht vor, dass jeder Autor, welcher eine britische Schule besucht, sich in einem Zentralregister eintragen lassen muss, welches "dem Schutz der Kinder vor Pädophilen" dienen soll (aufgrund des sogenannten "Vetting and Barring Scheme (VBS)"). Der Eintrag in diese zentrale Datenbank ist zudem noch kostenpflichtig: 64 Pfund, also umgerechnet etwa 75 Euro, soll diese Gängelung kosten, um sich als "potenzieller Kinderschänder" registrieren zu lassen. Es ist also mehr als verständlich, dass diese Maßnahme von vielen Autoren nun boykottiert wird, unter anderem von Harry Potter-Autorin J.K. Rowling. Die Konsequenz dieser absurden Gesetzgebung: Die Schulen des Landes werden ab Herbst zu einer lesungsfreien Zone.

Neckermann Reisen - Hier klicken!
Neckermann Reisen - Hier klicken!
Ab dem 12. Oktober 2009 tritt die Regelung in Kraft. Rowling ist nicht die einzige Autorin, die durch ihren Boykott protestiert. Auch andere, in Großbritannien bekanntere Namen schließen sich dem Boykott an (unter anderem Philip Pullman, Anne Fine, Anthony Horowitz, Michael Morpurgo und Quentin Blake). Pullman bezeichnete diese Politik als schwer missgeleitet: "Das zersetzt und vergiftet jegliche Form gesunder sozialer Interaktion. Es stärkt eine Kultur des Verdachts, der Angst und des Misstrauens und unterläuft die Errungenschaften unserer Gesellschaft. Es bringt den Kindern bei, dass sie jeden Erwachsenen als potenziellen Mörder oder Vergewaltiger zu betrachten haben.". Anthony Horowitz sagte dazu: "Das Gesetz wurde von Leuten mit einem freudlosen und verdrehten Blick auf die Gesellschaft gemacht. Und solche Leute - so einfach ist das - sollten einfach keine Gesetze machen."

Die Überwachung der kompletten Gesellschaft macht in Großbritannien große Fortschritte. Denn erst vor einigen Wochen ging "Contact Point" in den Testbetrieb (gulli:news berichtete), eine UK-weite Datenbank, in welcher alle Kinder erfasst werden sollen. (020200) (via Carnal Nation, thx!)
gulli: Neues Zentralregister UK: Harry Potter Autorin potenziell pädophil?
 

tootie fucking fruity

- Royal Clan Member -
Entschuldigung, ich habs wirklich durchgelesen dein Zitat. Aber ich verstehe nicht worum es da genau geht (Sinn nicht verstanden).
Kannste mir das kurz in eigenen Worten erklären? Ich steh' auf'm Schlauch.
 

Lemon

- Royal Clan Member -
Sämtliche Kinderbuchautoren, die welche Schulen besuchen, müssen sich in ein "Ich bin ein potenzieller Pädophiler"-Zentralregister eintragen lassen, dies kostet umgerechnet 75 Euro. Harry Potterin Autorin J.K. Rowling ist davon auch getroffen und boykottiert das Register.
 

Lemon

- Royal Clan Member -
Einen Sinn, ausser Kinderbuchautoren für potenziell Pädophiele zu brandmarken, sehe ich darin auch nicht.
 

tootie fucking fruity

- Royal Clan Member -
Sämtliche Kinderbuchautoren, die welche Schulen besuchen, müssen sich in ein "Ich bin ein potenzieller Pädophiler"-Zentralregister eintragen lassen, dies kostet umgerechnet 75 Euro. Harry Potterin Autorin J.K. Rowling ist davon auch getroffen und boykottiert das Register.
Ähm, ich bin ein potenzieller Pädophiler? Auch wenn ich keiner bin, oder wat? Mal so ganz grundsätzlich? Hö? Ich meine, wenn ich keiner bin, drücke ich denen meinen längsten Finger ins Gesicht, und .. ähm, wenn ich einer bin .. auch ?!!

Also irgendwie habsch immer noch nicht so Recht kapiert... Soll das so eine Art freiwiliger Pranger werden? Und wenn ja, warum nur Kinderbuchautoren, und nicht z.B. auch alle Hausmeister an den entsprechenden Schulen?

:confused:
 

ryker

Neues Mitglied
Mh, also ich verstehe auch nicht so wirklich, was mit diesem zweifelhaften Gesetz erreicht werden soll. Klingt ein bisschen nach Aktionismus...

Gruß
Christian
 

nathan

- Premium Member -
Also so schwer zu begreifen ist das jetzt wirklich nicht Leute...

Der Artikel hat es natürlich von einer extremen Seite erklärt und daher vielleicht schwer begreiflich.

Es gibt in Großbritannien eine neue Datenbank in der Personen aufgeführt sind die in einer besonderen Art und Weise mit Kindern argieren. Diese Liste wird dazu benutzt um zu wissen welcher Personenkreis genauer beobachtet werden muss. Kinderbuchautoren dürfen Schulen nur besuchen wenn sie in dieser Liste sind.

So deute ich das Ganze was da steht.

Bescheuert ist das Ganze aber schon... :stupid:
 

m3xx

- Premium Member -
Frei nach Obelix "Die spinn die Briten" na mal schauen wann ursel das adaptiert.
 

smoothcode

- Premium Member -
UK ist seit Jahrhunderten schon ein Zenith des politischen Interventionismus.
Der Staat stirbt aber eh am Ende, weil er sein Fundament zerstört, das Eigentum der Menschen. ;)
 

erotexter.com

- Premium Member -
Die Briten sind schon ein lustiges Völkchen, so ein bißchen wie das Zerrbild eines Klischeedeutschen: ständiges Pochen auf Recht und Ordnung, überwachungsgeil, terrorparanoid, prüde und stocksteif, aber gleichzeitig den größten und exzessivten Finanzplatz in Europa betreiben, der natürlich auch in Zukunft nicht reguluiert werden wird und darf. Ich glaube, die Ursula und der Wolfgang fühlen sich bei jedem Besuch in UK sauwohl ... Da ist alles so schön ... staatlich.
 

Neue Themen

Oben