Was ist neu?

NDR-Rundfunkrat nennt depub.org "Beispiel für kreative Anarchie im Internet"

adultpartners

- Premium Member -
Vielleicht einfach Vernunft ?

Genau so wenig wird der neue Jugendmedienschutz-Staatsvertrag Einfluss auf den Jugendschutz nehmen, für jede Seite die dann im Filter bleiben würde gibt es 2 neue ungeschützte Seiten für den deutschen Markt.
 

pornoawm

- Premium Member -
Das geht hier doch nicht um Vernunft. Hier ist eine öffentlich rechtliche Anstalt die immer wieder den moralischen Zeigefinger hebt und auf Recht und Gesetz pocht. Andere anprangert u.s.w. Bloß für sie selber soll das nicht gelten, so geht es definitiv nicht.

Verstehe mich richtig ich habe nichts gegen dieses Archiv aber woher haben die denn diese Datenbank wenn nicht vom NDR und dem wurde die Veröffentlichung ja verboten.
 

Marc

- Premium Member -
ob die Jungs vom Medienstaatsvertrag das Internet verstanden haben wird mit Recht bezweifelt, hier ein neuer Beweis ;)

heise online - NDR-Rundfunkrat nennt depub.org "Beispiel für kreative Anarchie im Internet"

Der folgende Text stammt aus dem Newsletter von RA Dr. Bahr:

Interview mit RA Dr. Bahr zu Tagesschau-Inhalten bei depub.org
_____________________________________________________________

Die Webseite depub.org bietet seit kurzem die gelöschten Inhalte aus dem Tagesschau.de-Archiv öffentlich an. Nach den Regelungen des Rundfunkstaatsvertrages (RfStV) müssen die meisten Inhalte nach sieben Tagen gelöscht werden ("depublizieren"). depub.org nun schickt sich an, diese Inhalte vor der Löschung zu retten und spiegelt diese dauerhaft bei sich auf der Webseite.

Der NDR hat bereits erklärt, gegen die Webseiten-Betreiber rechtlich vorzugehen.

News.de hat dazu RA Dr. Bahr interview. Den Bericht finden Sie hier.
 

Neue Themen

Oben