Was ist neu?

Die Obama Verschwörung oder Täuschung (Video)

Raptor

- Royal Clan Member -
Hier mal eine kleine nette Doku über den Herrn Obama. Wenn ich mir so die Tatsachen ansehe was der Mann versprochen und nicht eingehalten hat und wer da in seinem Kabinett herumlungert, dann wird mir übel. Noch mehr übel wurde mir schon damals als der Typ der aus dem Nichts kam, wie ein Superstar gefeiert wurde...gefeiert obwohl er noch nichtmal im Amt war.

Schaut Euch einfach mal das Video an. Es ist sehr interessant und für mich passt da fast alles wie die Faust aufs Auge auch wenn es erschreckend sein mag. Was denkt Ihr darüber ? Viel Spass damit !

[RL] Archiv: Obama_Taeuschung_Final.avi.FLV 545112861 Byte - http://archiv.rummelsdorf.org - View Item
 

SeoPunk

- Royal Clan Member -
Raptor mal unter uns, ich habe mir diesen Film gestern Nacht noch skeptisch angesehen und habe keinen Schimmer auf welchen Tatsachen er basiert aber wenn auch nur die Hälfte davon der Wahrheit entsprechen würde, dann ist das schon sehr harter Stoff.

Im Netz kann ich leider keine Gegenbeweise finden die alle Behauptungen im Film widerlegen könnten und exakt das bringt mich zum nachdenken. Die Guantanamo Geschichte ist wahr, die falschen Versprechen sind wahr, die geheime Bilderberger Gruppe und die Treffen die heute ganz offiziel unter Ausschluss der Presse stattfinden sind wahr und fanden neulich in Griechenland statt.

Ich kann den Film nur empfehlen
 

erotexter.com

- Premium Member -
Ich muß zugeben, ich habe nicht die ganze Doku über Obama und auch nicht das ganze Interview gesehen, aber ich glaube nicht, daß es ganz so ist, wie es darin dargestellt wird.

Daß Obama kein Superman ist und unabhängig von Einflüssen, ist klar. Niemand ist das. Noch nicht mal wir. Wer eine Familie hat, steht unter ihrem Einfluss. Wer einen Chef hat, steht unter seinem Einfluss. Jeder trifft tagtäglich aufgrund dieser Einflüsse Entscheidungen - nur haben unsere im Normalfall nicht so große Auswirkungen wie die Entscheidungen eines Präsidenten Obama.

Daß die Welt schon immer ungerecht war und immer sein wird, ist wohl ebenfalls klar. Das Volk, also die Regierten, wird immer über die Regierung schimpfen, weil es sich übergangen und zu wenig gehört fühlt und zu wenig Einblicke in die Regierungstätigkeiten erhält.

Es ist also immer die Frage des geringsten Übels. Und ich denke, daß ein Präsident Obama weitaus weniger Übel darstellt, als ein Präsident McCain dargestellt hätte.

Ich finde schon, daß Dokus wie diese und Menschen wie Herr Tarpley durchaus wichtig sind, um tatsächliche Mißstände, Korruption, Klüngel, etc. aufzudecken und einer breiten Bevölkerung bekannt zu machen - der Weisheit letzter Schluß sind sie allerdings auch nicht. Auch das ist mit Sicherheit nicht DIE Wahrheit - denn die gibt es nicht. Jeder hat immer einen Standpunkt, von dem aus er die Welt sieht und die Handlungen anderer beurteilt, jeder hat immer Interessen und meistens auch Hintergedanken.

Zudem stellt sie die Frage der Alternative ... Unser Wirtschaftssystem ist ungerecht und undurchsichtig. Aber was wollen wir stattdessen etablieren? Und wie? Und wenn wir ein neues System gefunden haben, wer soll an dessen Spitze stehen? Und wie wird derjenige bzw. werden diejenigen ausgewählt? Über Jahrtausende haben sich Staatsphilosophen und -theoretiker die Köpfe darüber zerbrochen - ohne praktikables Ergebnis.
 

neo

Registrierter Benutzer
Staff member
Was mir mehr als Obama zu denken gibt ist dieser Bilderberger Club der tatsächlich existiert und erst neulich in Griechenland unter den verrücktesten Bedigungen bewacht wurde. Die Mitglieder sind offiziel wohl unbekannt aber im Film sieht man einige davon. Unter ihnen sogar Rockefeller und das ist weit mehr als schlimm genug.
 

erotexter.com

- Premium Member -
Was mir mehr als Obama zu denken gibt ist dieser Bilderberger Club der tatsächlich existiert und erst neulich in Griechenland unter den verrücktesten Bedigungen bewacht wurde. Die Mitglieder sind offiziel wohl unbekannt aber im Film sieht man einige davon. Unter ihnen sogar Rockefeller und das ist weit mehr als schlimm genug.
So unbekannt sind die wohl nicht: Bilderberg-Konferenz – Wikipedia

Scheint mir ein Stelldichein der Reichen, Mächtigen und derjenigen, die es gern wären oder sich dafür halten, zu sein ... Das ist doch eigentlich seit Jahrtausenden Gang und Gäbe.
 

Raptor

- Royal Clan Member -
Die Bilderberger sind das abartigste was dieser Planet zu bieten hat und JA wenn so ein Rockefeller da drinnen sitzt, muss einem das sogar sehr grosse Sorgen machen. Ich rate mal jeden sich die Zitate und Vorstellungen dieses Irren zu lesen. Der Typ ist hochgradig gefährlich wegen seines Einflusses und wegen der Kohle die er hat......woher wohl.

So und der Kracher ist ja jetzt das hier:
Was passiert in der Politik und in unserem Finanzsystem, was macht die Pharmaindustrie wirklich, was bedeuten die Chemtrailaktionen

Die Quelle mag anzuzweifeln sein, passt aber dazu:
http://www.exopol.net/osterreichisc...bioterrorismus-und-versuchten-massenmord-vor/

Wer den Obama Film angesehen hat, dem läufts spätestens jetzt eiskalt den Rücken runter. Wenn das so weit kommen sollte und Realität werden soll, hoffe ich dass alle Bürger gewaltbereiten Widerstand leisten, egal wo sie sitzen.
 

Lemon

- Royal Clan Member -
Bilderberg und dieser Affe sind definitiv die grösste Bedrohung der Welt, inszenierten Terror und eine künstlich gewollte Finanzkrise sind dagegen nur ein kleiner Lacher.

Er hätte auch gerne das Internet abgeschaltet, es sei eine Riesenbedrohung.

Die einzige Riesenbedrohung sind diese Bilderberger die gerne die Menschheit bisl reduzieren wollen und zu ihren Marionetten machen wollen. :rolleyes:

Was der Herr Rockefeller zum Internet denkt: Internet should have never existed

Alles Schall und Rauch: Rockefeller: Das Internet ist die grösste nationale Gefahr

Jay Rockefeller: Internet ist die "nationale Gefahr Nummer eins"
 

Globi

- Premium Member -
die usa ist eh nicht als staat zu verstehen, das ist ganz einfach ne grosse ölfirma, die den staat dazu benutzt ueberall die rohstoffe zu klauen.
 

erotexter.com

- Premium Member -
Daß es in großen und mächtigen Organistionen und Regierungen niemals einwandfrei zugeht, steht außer Frage. Das war noch nie so.

Was ich allerdings schon sehr bezweifle, ist eine weltumspannende Verschwörung mit dem Ziel, die Menschheit zu versklaven. Selbst wenn einige das wollen - und das halte ich durchaus für wahrscheinlich -, halte ich die Erfolgsaussichten für sehr gering, denn niemand kann das allein. Er braucht immer Mitstreiter, andere Firmenlenker, Regierungschefs, Vorsitzende wichtiger Organisationen, etc. Und genau hier liegt das Problem: Von all denen hat jeder andere Interessen. Streit und Meinungsverschiedenheiten sind also vorprogrammiert. Eine Verschwörung eines solchen Umfangs, wie sie im Zusammenhang mit der Schweinegrippe in diesem Bericht nahegelegt wird, scheint mir schlichtweg unrealistisch, weil sobald einer ausschert und an die Presse tritt, ist es vorbei mit der schönen Geheimhaltung. Ich halte es statistisch einfach für unmöglich, daß mehrere Dutzend egomanische Manager, Regierungschefs, etc. zu EINER Übereinkunft kommen und alle darüber Stillschweigen bewahren. Steck zwanzig Leute in einen Raum und sag ihnen, sie sollen sich überlegen, wie man die Welt gerecht regieren könnte, aber sie dürfen nichts davon verraten - ich bin sicher, sobald die Besprechung vorbei ist und man die wieder aus dem Raum läßt, wird mindestens einer die Geheimhaltungsvereinbarung brechen, allein schon aus Geltungsbedürfnis oder vielleicht auch, weil seine Ideen und Vorstellungen nicht anerkannt wurden, aus gekränktem Stolz also.

Das soll wie gesagt nicht heißen, daß es nicht die Versuche einzelner oder auch mehrer gibt, möglichst viel Macht über möglichst viele Menschen zu bekommen. Das ist genauso normal, wie daß jeder kacken muß. Aber wirklich gelungen ist es auf Dauer bislang keinem, nicht im Altertum, nicht im Mittelalter, nicht heute ... Menschen, die sich unbesiegbar wähnten, wurden ermordert, plötzlich war alles anders. Warum also soll es jetzt plötzlich gelingen, eine weltumspannende Schattenregierung zu schaffen?

Die Menschheit befindet sich insgesamt in einem dauernden Widerstreit, wobei sich Interessen und Zugehörigkeiten ganz schnell ändern (können). Das hat meines Erachtens bislang verhindert, daß wir den Rand des Abgrunds überschritten haben - wobei da sicher auch das eine oder andere Mal viel Glück im Spiel war. Die UN, WHO, etc. sind meines Erachtens eher so was wie ein Kindergarten, in dem außergewöhnliche Kinder spielen. Außergewöhnlich einmal, weil sicher viele von ihnen in ihrer charakterlichen Ausprägung in die eine oder andere Richtung extremer sind als der Durchschnittsbürger, und außerordentlich noch einmal, weil sie alle über mehr Macht verfügen als der Durchschnittsbürger (und sich daran eventuell berauschen). Aber letztlich verhalten sie sich wie kleine Kinder: Das ist mein Spielzeug, gib das wieder her, ich will es jetzt haben. - Nein, du darfst damit nicht spielen, das gehört mir. - Ich hab's aber zuerst gehabt! - Mir egal, ich bin stärker als du, deswegen hau ich dir aufs Maul, wenn du es mir nicht freiwillig gibst.

Nein, wenn wir uns in Zukunft auslöschen, dann nicht wegen ein paar Dutzend Verschwörern, sondern weil wir zwar Raketen bauen und Nanopartikel entwerfen können, aber der Großteil unseres Gehirns immer noch das eines Affen ist, der gelernt hat, aufrecht zu gehen.
 

Neue Themen

Oben