Was ist neu?

Die Niederländer wieder mal ...

erotexter.com

- Premium Member -
Was verboten ist, muss ja nicht unbedingt bestraft werden - derart pragmatisch regeln die Niederländer den Haschischkonsum und so verfährt die Stadt Amsterdam künftig mit dem Im-Stehen-Trinken. Denn das ist eigentlich verboten ...

Amsterdam duldet Stehtrinker - heute.de Nachrichten

Hach, wenn ich so was lese, freue ich mich richtig auf meine neue Heimat ... "Was verboten ist, muss ja nicht unbedingt bestraft werden." Meine Güte, wenn man so was einem deutschen Politiker sagen würde, vor allem von der CDU! Der würde mich für verrückt erklären.
 

weedy

- Premium Member -
Zur Verteigung der deutschen Politiker, muss ich aber mal darauf hinweisen, dass auch in Deutschland mit vielen Dingen gleichartig umgegangen wird.

So ist z.B. auch in DE der Konsum und der Besitz einer geringen Menge Cannabis straffrei. Wieviel ist von Bundesland zu Bundesland verschieden.
Um zurück zur Erotikbranche zu kommen, so war auch bis vor wenigen Jahren Prostitution illegal, aber straffrei bzw. geduldet.

Ich finde das eher ziemlich kleinkariert, stehendes trinken zu verbieten.:stupid:
 

erotexter.com

- Premium Member -
Zur Verteigung der deutschen Politiker, muss ich aber mal darauf hinweisen, dass auch in Deutschland mit vielen Dingen gleichartig umgegangen wird.

So ist z.B. auch in DE der Konsum und der Besitz einer geringen Menge Cannabis straffrei. Wieviel ist von Bundesland zu Bundesland verschieden.
Also, den Umgang gerade in Bezug auf Cannabis kann man meines Erachtens kaum als gleichwertig bezeichnen. Während man in NL duldet, daß Erwachsene in den sogenannten Coffeeshops eine bestimmte Menge erwerben und konsumieren, wird in DE selbst das kleinste Fitzelchen konfisziert und eine Anzeige geschrieben. Daß die dann meistens von den Staatsanwaltschaften fallengelassen wird wegen Belanglosigkeit, liegt wohl eher daran, daß die Staatsanwaltschaften und Gerichte chronisch überlastet sind, und weniger daran, daß eine allgemeine Toleranz von Cannabiskonsum seitens des Staates existiert. Wenn die Kapazitäten vorhanden wären, würde selbst ein Gelegenheitskonsument knallhart vor den Richter gezerrt werden.
 

erotexter.com

- Premium Member -
Ich finde das eher ziemlich kleinkariert, stehendes trinken zu verbieten.:stupid:
Mag sein, daß es kleinkariert ist, aber das ist für mich auch gar nicht der entscheidende Punkt: Der Punkt ist für mich vielmehr, wie man mit dem Problem umgeht, daß trotz Verbot viele Menschen es tun. Und hier sind die Niederländer nun mal generell ganz anders drauf als die Deutschen.
 

multi

- Premium Member -
Hannibal, wenn ichs richtig verstanden habe, gehst du nach a-dam, bin auch mehrmals im Jahr dort. Allerdings hinziehn werd ich da wohl nie, dafür bin ich viel zu gerne in Österreich. Abstriche muss man vor allem bei den Lebensmitteln in Kauf nehmen, Schwarzbrot hab ich dort nirgends bekommen und Fleischprodukte sind ähnlich geschmackslos wie in Deutschland.
Ansonsten mag ich die entspannte Art der Holländer sehr, nehm jedesmal nur positive Erinnerungen mit nach Hause.
 

JustMe

- Premium Member -
Und weil es anderswo viel viel schlechter ist als hier soll ich "hurra" schreien und alles toll finden ?

Swiat, ich bin ja schon ein harmoniebedürftiger Mensch aber DU schlägst mich um Längen :p
 

JustMe

- Premium Member -
Interessantes zum Thema:

Alle Länder die "Gras" verbieten verzeichnen einen rasanten Zuwachs an Konsumenten. Lediglich in Holland, wo der Konsum erlaubt ist, stagniert die Zahl der Gras-Konsumenten seit Jahren.

Bekannte Todesfälle durch "Gras" weltweit: Bisher 1 Mensch

Todesfälle durch Alkoholmissbrauch in BRD pro Jahr: ca. 16.000

Letzteres behauptet das Statistische Bundesamt.
 

mesh

- Premium Member -
Rauchverbot in Bhutan:
Ha!
Wundert's Dich daß man in dern Nähe von Butan nicht rauchen darf?
Ähnliches gibt es auch anderswo auf der Welt:
-Importverbot von Streichhölzern in Kerosinien
-Grillverbot in Spritanien
-Benzino Nappoloni verbietet Gasherde in Bacteria
usw. usf.

Rauchen gefährdet Ihre Gesundheit.:D
 

erotexter.com

- Premium Member -
Hannibal, wenn ichs richtig verstanden habe, gehst du nach a-dam, bin auch mehrmals im Jahr dort. Allerdings hinziehn werd ich da wohl nie, dafür bin ich viel zu gerne in Österreich. Abstriche muss man vor allem bei den Lebensmitteln in Kauf nehmen, Schwarzbrot hab ich dort nirgends bekommen und Fleischprodukte sind ähnlich geschmackslos wie in Deutschland.
Ansonsten mag ich die entspannte Art der Holländer sehr, nehm jedesmal nur positive Erinnerungen mit nach Hause.
Nein, nicht nach Amsterdam, das ist etwas zu weit westlich, da meine Freundin weiterhin hier in Deutschland leben wird und ich demnach pendeln muß/will. Deshalb komme ich auch weiterhin in den Genuß vernünftigen Brotes. ;) Ich werde im Osten der NL mein Lager aufschlagen - vorerst.

Sinnlose Gesetze gibt es wirklich überall. Für mich bedeutend ist jedoch, wie eine Gesellschaft damit umgeht, ob auf deren Durchsetzung beharrt wird, oder ob man es lockerer angeht und eine Übertretung einfach duldet. Ich kann mir schon vorstellen, daß dieses Gesetz gegen das Im-Stehen-Trinken Sinn machen kann - wenn vor einem Laden tatsächlich 30, 40 Leute mit Flaschen in der Hand und am besten schon besoffen rumstehen und Weiber anglotzen, kann das für Passanten, die Frauen selbst und auch den Verkehr störend werden. Daß eine Handvoll Leute, die das machen, kein Problem darstellt, sieht man ja daran, daß es nun offiziell geduldet wird - die Niederländer sind also lernfähig. Wohingegen in DE schon seit etlichen Jahren für eine ähnliche Duldung des Cannabiskonsums wie in NL gekämpft wird, unter anderem ja genau mit dem Hinweis, daß von Kiffen noch keiner verreckt ist, von Saufen hingegen jedes Jahr Tausende. Das hat bislang aber keine Bundesregierung dazu bewogen, darüber mal ernsthaft nachzudenken oder zu debattieren. Kiffen bleibt verboten, Punkt, aus. Warum? Weil es den alten Herren nicht paßt.
 

erotexter.com

- Premium Member -
Weil es keine Steuer auf dem Joint gibt, auf Alkohol aber eine imense.
Wenn das auch in DE im Rahmen von Coffeeshops erlaubt würde, würde darauf sehr wohl eine Steuer erhoben, 7 oder 19 Prozent nämlich an Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer. Das mit den Steuern ist also kein gutes Argument.
 

SexDrugsRockAndRoll

- Premium Member -
Ui Hanny-Bunny....nach Holland geht`s also?......na viel Spass mit deren Steuersystem. :D:D....und vor allem Steuersätze. :D:D

Jaja, ich weiss....alles nicht so schlimm.....weil Porno erlaubt ist. :eek:

Woltest du nicht vor paar Tagen noch nach CH?.....oder scheitert`s am Mindesteinkommen? :p:D
 

erotexter.com

- Premium Member -
Ui Hanny-Bunny....nach Holland geht`s also?......na viel Spass mit deren Steuersystem. :D:D....und vor allem Steuersätze. :D:D

Jaja, ich weiss....alles nicht so schlimm.....weil Porno erlaubt ist. :eek:

Woltest du nicht vor paar Tagen noch nach CH?.....oder scheitert`s am Mindesteinkommen? :p:D
Ich habe schon mal gesagt, daß ich nicht grundsätzlich etwas gegen Steuern habe. Daß ich in die Niederlande ziehe, hat geographische Gründe, weil meine Freundin hier in Deutschland bleibt und ich demnach pendeln muß - das geht mit NL leichter, weil die nur 2 Stunden von mir weg sind. Die Schweiz ist da leider etwas weiter weg. Zudem gefällt mir die Mentalität der Niederländer sehr gut (zumindest was ich bisher davon kennenlernen durfte). Wenn es nur danach ginge, wo Porno erlaubt ist, könnte ich in nahezu jedes andere europäische Land gehen, sogar nach Luxemburg (aber das ist auch schon wieder zu weit weg zum Pendeln.) Es geht natürlich auch darum, aber eben auch um die Mentalität der Menschen insgesamt.

Schlimmer als hier kann das Steuersystem nicht sein. Was das betrifft, bin ich abgehärtet. Und die Steuersätze - wie gesagt, ich hab nicht grundsätzlich was gegen das Steuernzahlen.

Daß ich in die Schweiz will, hab ich so nirgendwo behauptet. Ich habe nur gefragt, wo es sich gut leben läßt und wie das mit der Aufenthaltsgenehmigung ist. Allerdings hätte ich auch nichts dagegen, irgendwann in der Schweiz einen zweiten Wohnsitz zu haben und dann zwischen NL und der Schweiz zu pendeln. Man wird sehen, was die Zukunft bringt.
 

weedy

- Premium Member -
Wenn das auch in DE im Rahmen von Coffeeshops erlaubt würde, würde darauf sehr wohl eine Steuer erhoben, 7 oder 19 Prozent nämlich an Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer. Das mit den Steuern ist also kein gutes Argument.
Richtig, die meisten Kiffer würden freiwillig mehr bezahlen, wenn sie sich nicht mehr verstecken müssten und der Staat würde kräftig abkassieren. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass in DE mehr als 3 Millionen Bürger regelmäßig Cannabis konsumieren.
Bei einer Menge von ca. 2g pro Tag und User ergebe das 11,4 Mio Steuereinnahmen pro Tag. (10 € + 19% pro Gramm zugrundegelgt).
Im Jahr wären das über 4,1 Millarden Euro mehr im Staatssäckel.

Deshalb:

LEGALIZE IT!
 

erotexter.com

- Premium Member -
Richtig, die meisten Kiffer würden freiwillig mehr bezahlen, wenn sie sich nicht mehr verstecken müssten und der Staat würde kräftig abkassieren. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass in DE mehr als 3 Millionen Bürger regelmäßig Cannabis konsumieren.
Bei einer Menge von ca. 2g pro Tag und User ergebe das 11,4 Mio Steuereinnahmen pro Tag. (10 € + 19% pro Gramm zugrundegelgt).
Im Jahr wären das über 4,1 Millarden Euro mehr im Staatssäckel.

Deshalb:

LEGALIZE IT!
Ganz zu schweigen von denen, die dann überhaupt erst mal was konsumieren würden (so wie ich). Da ich niemanden kenne, der das Zeug vertickt, und ich nur hin und wieder mal Lust drauf habe, mache ich es zur Zeit einfach nicht. Wenn es allerdings Coffeeshops gäbe, würde ich dorthin gehen. Damit bin ich sicher nicht der einzige. Auf Deine Rechnung könnte man also noch ein paar Millionen obendrauf legen.
 

Methusalem

- Premium Member -
Wenn das auch in DE im Rahmen von Coffeeshops erlaubt würde, würde darauf sehr wohl eine Steuer erhoben, 7 oder 19 Prozent nämlich an Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer. Das mit den Steuern ist also kein gutes Argument.
Da muss ich Dir widersprechen. In DE ist auf einer Flasche Schnaps für 10 € ca. 5-6 € Branntweinsteuer, Jahreseinnahme ca. 2 Milliarden im Jahr!
Auf Bier kommt die Biersteuer, immerhin ca. 1 Milliarde im Jahr!
Und selbstverständlich die MwSt von 19% weil es keine Lebensmittel sind.
Wer will da schon drauf verzichten?
 

Neue Themen

Oben