Was ist neu?

Apple erklärt Webmastern den Krieg!

René

- Premium Member -
Ich wollte einmal eine Diskussion darüber anstossen wie Apple versucht vielen von uns die Umsätze abzujagen und uns Kosten aufhalst.

Es dürfte bekannt sein das Steve Jobs versucht Flash als Standard abzulösen.
Sprich alle unsere Flash Applikationen dürften wir nach Apples Wunsch bald in die Tonne treten.
Nicht wenige von uns dürften dankbar über diesen Standard sein der uns ermöglich unseren Kunden Videos/Chats/Cams u.ä so einheitlich zu präsentieren.

Nun denkt Apple aber gar nicht daran Flash auf dem iPad anzubieten und möchte so erzwingen das wir z.B Videocontent nach HTML5 Standard einbinden.
Das Problem hierbei ist das die User den Content so natürlich noch einfacher downloaden und abspeichern können.
Das ist zumindestens bei unseren Seiten so nicht vorgesehen und gewollt, denn unsere Kunden zahlen für die Downloadfunktion extra. Zumal die Kundenbindung hier fehlt weil der User zum schauen nicht wiederkommen muss.

Die Idee mit dem bezahlten Download gefällt Apple auch, so das man für den Download von Videos die kostenpflichtige Quicktime Pro Version braucht.
Sprich der Apfel verkauft unseren!!! Content an die User.

Da frage ich mich doch: gehts noch ??

Wir werden iPad Kunden zukünftig auf die flashfreien und abgespeckten Handyversionen unserer Projekte umleiten und hoffen auf Googles Android auf dem es in Kürze Flash geben wird!

Wie steht ihr dazu ?

Gruß

René
 

pornoawm

- Premium Member -
Das blöde daran ist das wieder viele PP Betreiber dabei mitspielen statt sich zu verweigern. Ist doch immer derselbe Scheiß aber auch das werden wir überleben ohne zu zucken.
 

Enter-Sol.com

- Premium Member -
Was genau stellst du dir dann vor, was die Betreiber machen sollen?

Flashfilme einsetzen bringt weder dem Betreiber noch dem Webmaster etwas, wenn der Kunden es nicht sehen kann und wieder geht.

Gruß
Olaf
 

pornoawm

- Premium Member -
Was soll ich da sagen ich bin kein PP Betreiber und kein Porno Produzent ihr müßt Eure Filme schützen.

Ich bewerbe eh keine Handys jedenfalls bisher:)
 

Enter-Sol.com

- Premium Member -
Also das mit dem Content schütze ist ja nicht schlecht, nur das geht nicht mehr.
Selbst bei Flash gibt es schon Möglichkeiten die Filme auf der Platte zu speichern.
Viele User wissen das auch. Am Ende hilft nur eins, URL auf den Content und wenn sie das irgendwo hoch laden, haben wir wenigstens noch etwas Werbung.

Egal was man macht, der Content ist nirgends in keinem Format sicher.

Gruß
Olaf
 

Lulatsch

- Premium Member -
Also das mit dem Content schütze ist ja nicht schlecht, nur das geht nicht mehr.
Selbst bei Flash gibt es schon Möglichkeiten die Filme auf der Platte zu speichern.
Viele User wissen das auch. Am Ende hilft nur eins, URL auf den Content und wenn sie das irgendwo hoch laden, haben wir wenigstens noch etwas Werbung.

Egal was man macht, der Content ist nirgends in keinem Format sicher.

Gruß
Olaf
Ich stimme da voll zu. Alles was der User sieht, kann IRGENDWIE gerippt werden. Im schlimmsten Fall ein Screener :D Wobei es meist auch einfacher geht. Das ist wie mit Raubkopien im allgemeinen ein ewiges hin und her sowie wettrüsten.

Lieber Werbung drauf, wenn es sich verteilt hat man wenigstens den viralen Effekt.

/Pete
 

René

- Premium Member -
Ich stimme da voll zu. Alles was der User sieht, kann IRGENDWIE gerippt werden. Im schlimmsten Fall ein Screener :D Wobei es meist auch einfacher geht. Das ist wie mit Raubkopien im allgemeinen ein ewiges hin und her sowie wettrüsten.

Lieber Werbung drauf, wenn es sich verteilt hat man wenigstens den viralen Effekt.

/Pete
Der unversierte User (nicht selten bester Kunde) weiß i.d.R nicht wie es geht UND/ODER wo er einen Player bekommt um flv Dateien zu abzuspielen. Das sieht man einfach in den täglichen Supportanfragen. Man kann das ja auch mit Streaming lösen. Das war ja auch nicht das Thema.
Es ging in dem Beitrag speziell darum das Apple die Einnahmen aus der Downloadfunktion in ihre Tasche steckt.
Die verkaufen da den Download !unseres! Contents.

Das flashbasirte Chats & Co die viele von uns kostenintensiv entwickeln lassen haben mit mal einfach unbrauchbar werden, setzt der Sache die Krone auf.

Apple wird schnell merken das sie die Linie nicht durchziehen können wenn wir Webmaster unsere iPad User zukünftig auf mobile Seiten umleiten. Es bleibt zu hoffen das wir uns diese Gängeleien nicht gefallen lassen und vor dem iGod einknicken. Dann wird der Herr des Apfels schon bald bei Adobe um eine Flash Version für das iPad betteln. Denn es spricht sich ja auch unter potenziellen iPad käufern schnell rum das man das halbe Web nicht betrachten kann. Die Kunden haben die Macht. und Hochmut kommt vor dem Fall!
 

mannymanny

- Premium Member -
Es bleibt zu hoffen das wir uns diese Gängeleien nicht gefallen lassen und vor dem iGod einknicken. Dann wird der Herr des Apfels schon bald bei Adobe um eine Flash Version für das iPad betteln. Denn es spricht sich ja auch unter potenziellen iPad käufern schnell rum das man das halbe Web nicht betrachten kann. Die Kunden haben die Macht. und Hochmut kommt vor dem Fall!
Und dann machen wir die Märchenkiste wieder zu :stupid:
 

Globi

- Premium Member -
Das blöde daran ist das wieder viele PP Betreiber dabei mitspielen statt sich zu verweigern. Ist doch immer derselbe Scheiß aber auch das werden wir überleben ohne zu zucken.
hmmmm
ich wuesste da so ne webmastergewerkschaft, die koennte evt die pp's dazu zwingen :D
 

SexGoesMobile

- Premium Member -
sorry - aber irgendwie verstehe ich das ganze rum gejammer nicht. apple kann doch machen was sie wollen. und wenn sie entscheiden kein flash zu unterstützen ist das halt so.

es gibt genügend andere möglichkeiten, um geld mit iphone/ipad zu verdienen.

Es ging in dem Beitrag speziell darum das Apple die Einnahmen aus der Downloadfunktion in ihre Tasche steckt.
Die verkaufen da den Download !unseres! Contents.
das musst du aber mal genauer erklären. welchen content "von euch" verkauft denn apple? porn ja nicht mal erotik!

Apple wird schnell merken das sie die Linie nicht durchziehen können wenn wir Webmaster unsere iPad User zukünftig auf mobile Seiten umleiten. Es bleibt zu hoffen das wir uns diese Gängeleien nicht gefallen lassen und vor dem iGod einknicken. Dann wird der Herr des Apfels schon bald bei Adobe um eine Flash Version für das iPad betteln. Denn es spricht sich ja auch unter potenziellen iPad käufern schnell rum das man das halbe Web nicht betrachten kann. Die Kunden haben die Macht. und Hochmut kommt vor dem Fall!
das wird apple ziemlich egal sein und diejenigen die geld verdienen wollen, werden sich entsprechend anpassen und in den "sauren apfel" beissen.

wie sagt stromberg so schön: "wer nicht mit der zeit geht, geht mit der zeit"
 

René

- Premium Member -
Nunja, die Meinungen scheinen ja recht eindeutig zu sein.

Das war die Info die ich eigendlich haben wollte.
Wir werden dann sicher nicht den Märtyrer geben :)

Gruß

René
 

thommy

- Premium Member -
Nunja, die Meinungen scheinen ja recht eindeutig zu sein.

Das war die Info die ich eigendlich haben wollte.
Wir werden dann sicher nicht den Märtyrer geben :)

Gruß

René
also irgendwie klingt das so wie: erst schuf der herr die webmaster und danach das internet.

im netz sind schon so lange ich mich erinnern kann kriege um standards gelaufen und ich wäre ehrlich gesagt heilfroh, wenn HTML5 mit dem bockmist endlich mal schluss macht.

im ürbigen setzt da nicht nur apple auf einen einheitlichen standard, sogar youtube will in absehbarer zeit auf den flashplayer komplett verzichten und hat schon seit monaten eine beta für html5-kompatible browser online.

alas anbieter, die auf der internetwelle mitschwimmen, haben wir weder das recht noch die möglichkeiten, die standards vorzugeben (und flash ist da meiner meinung nach sowieso nie das gelbe vom ei gewesen, weil die qualität anderen formaten hinterherhinkt).

durch html5 eröffnen sich hier aber völlig andere welten, weil es GAR KEINEN player mehr geben wird - auch keinen quicktime oder weiss der geier was, denn im html5 ist die videobilddarstellung völlig playerfrei gelöst - was eigentlich ein segen und kein fluch ist.

vielleicht solltest du dich mal mit den möglichkeiten von html5 auseinandersetzen, bevor du eine neue und sehr vielversprechende technik verteufelst.

viel spass im netz

thommy
 

René

- Premium Member -
Ich habe nicht gesagt das ich HTML5 verteufel.

Die Sache ist doch einfach so, der Apfel setzt uns die Pistole auf die Brust. Es gibt keine Übergangszeit, friss oder stirb! Es geht Apple auch m.E viel mehr darum seine Pfennigspiele als Apps zu verkaufen. Vieles von dem Zeugs im App Store lässt sich von einem drittklassigen Flasher im Browser realisieren, daran verdient Apple nur leider nichts. Cleverer Schachzug, man gibt sich modern und feiert sich als Verfechter neuer Technologien und verdient auch noch gut daran. ;)

Du hast Recht es gab schon immer Kampf um die Standards. Es ist ja in etwa mit der Sache vergleichbar wo Mircrosoft Java aus dem IE verbannt hat, mit dem Unterschied das der User Java ohne weiteres nachinstallieren konnte. Apple verhindern dies :)

Mich würde das vielleicht auch weniger stören wenn unsere Errungenschaften aus nur 5 Flashbannern bestehen würden. Bzw. wenn damit nicht ein defakto Standard angegriffen werden würde auf den viele von uns sich eingestellt haben.

Es ist auch nicht so das ich das Gefühl habe die Wirklichkeit zu verleugnen und gegen Windmühlen zu kämpfen. Das iPad liegt auf unseren Seiten noch! bei 0,5% der Gesamtzugriffe. Als ich den Thread gestartet habe hatte ich einfach gehofft das es einen gewissen Willen gibt den Standard beizubehalten :)

Vielen geht das Ganze ziemlich auf die Nerven und ganz ehrlich, würde Apple nicht als Heilsbringer der Printbranche von den Presseverlagen gefeiert so würde eben diese deutlich kritischere Töne gegenüber dem Ding anstimmen.

Nichts für ungut!

René
 

erotexter.com

- Premium Member -
Na ja, klar ist es für viele nervig, Flash auf HTML5 umstellen zu müssen, wenn es eine bestimmte Menge überschreitet, aber so ist nun mal das Leben ...

Ich finde Deine Erbostheit darüber in gewisser Weise nachvollziehbar, in anderer Weise aber auch wieder nicht. Als die CD die Kassetten abgelöst haben, haben sich bestimmt auch viele Hersteller und Kunden geärgert, daß sie jetzt alle ihre liebgewonnen Kassetten auf CD überspielen müssen. Als dann MP3 die CDs abgelöst hat, dasselbe. Aber das betrifft ja nicht nur die Unterhaltungstechnologie. Das geht zurück bis zum Anfang der Menschheitsgeschichte. Sobald jemand etwas erfunden hatte, haben sich diejenigen geärgert, die sich bequem im Status quo eingerichtet hatten.

GERADE Du als Webmaster jedoch müßtest wissen, daß sich Standards im Internet manchmal schneller ändern, als man blinzeln kan. Du müßtest auf so was wie das von Apple jetzt eingestellt sein. Andernfalls stellt sich schon die Frage, ob das Online-Business wirklich das richtige für Dich ist.

Wie gesagt, Erbostheit kann ich in gewisser Weise nachvollziehen - der "Widerstand" aber, den Du Dir wünschst, den kann ich nicht wirklich verstehen. Ich sehe es da wie Thommy: Wenn endlich mal der Player-Krieg beendet ist, haben wir alle was davon. Auch als Nutzer, die wir schließlich alle zusätzlich sind. Klar, es ist wie gesagt ärgerlich für diejenigen, die nicht einkalkuliert hatten, daß so etwas passieren würde - aber so ist das halt im Leben. Dinge verändern sich. Permanent. Im Online-Business nur eben etwas schneller als anderswo.

Ich finde auch nicht, daß Apple den Webmastern den Krieg erklärt, wie Du im Titel geschrieben hast. Apple erklärt niemandem den Krieg. Apple hat einfach ein bestimmtes Konzept, das umgesetzt wird. Genauso wie andere Unternehmen auch. NIEMAND ist schließlich gezwungen, das iPad zu kaufen. Ist ja nicht so, daß Apple mit dem iPad jetzt ein Monopol auf das Internet hat. Es wird bald noch mehr Tablet-PCs geben. Dann hat man auch bei diesen Geräten die freie Auswahl. Wer ein iPad kauft, der tut das aus freien Stücken. Als Anbieter von Online-Inhalten hat man sich nach diesen freien Konsumentenentscheidungen zu richten. So funktioniert unsere Marktwirtschaft. Wer eine Änderung des Nutzerverhaltens verschläft, ablehnt oder aus Kostengründen nicht mitziehen kann, der verschwindet eben von der Bildfläche. Ich sehe im Verhalten von Apple keine Besonderheit und keinen Krieg gegen irgend jemanden, nur einen ganz normalen marktwirtschaftlichen Schritt.
 

René

- Premium Member -
Andernfalls stellt sich schon die Frage, ob das Online-Business wirklich das richtige für Dich ist.
Nach der Logik frage ich mich doch wieso Du Dich in den Jugendschutz Threads so engagierst. Akzeptier das doch einfach! Oder ist das Business nichts für Dich ? :)

liebe Grüße!

René
 

erotexter.com

- Premium Member -
Nach der Logik frage ich mich doch wieso Du Dich in den Jugendschutz Threads so engagierst. Akzeptier das doch einfach! Oder ist das Business nichts für Dich ? :)

liebe Grüße!

René
Na, das ist aber schon ein wenig wie das Vergleich von Äpfeln und Birnen. Beim einen geht's um technische Standards, beim anderen um Zensur. Das eine ist eine natürliche marktwirtschaftliche Entwicklung, das andere ein staatlicher Eingriff basierend auf fadenscheinigen Argumenten.
 

Neue Themen

Oben