Reform des wettbewerbsrechtlichen Abmahnwesens

Dieses Thema im Forum 'Allgemeiner Webroyals Talk' wurde von TheMoD gestartet, 8 April 2018.

  1. TheMoD - Premium Member -

    Mitglied seit:
    6 April 2010
    Erstellte Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    110
  2. six - Premium Member -

    Mitglied seit:
    22 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    405
    Zustimmungen:
    34
    Das ist ein schweres Thema.

    Meine Meinung: Wer einen Onlineshop eröffnet, der muss sich vorher informieren und auch rechtlichen Rat einholen. Dieses bietet keinen 100%igen Schutz, aber beseitigt viele Fehler. Auch müssen schnellstmöglich Rücklagen für juristische Beratung gebildet werden.

    Weiterer Artikel: Abmahnungen bringen Internet-Shops in Existenznöte - Wirtschaft - Süddeutsche.de

    Die nächste Sau wird der Datenschutz sein.

    Gruß,
    Six
  3. TheMoD - Premium Member -

    Mitglied seit:
    6 April 2010
    Erstellte Beiträge:
    572
    Zustimmungen:
    110
    Ja - Mit der DS-GVO wird die nächste "Abmahn-Welle" kommen.

    Eine Abmahnung an sich ist ja auch okay; aber es sollte auch die Kirche im Dorf bleiben...
  4. MisterAustria - Premium Member -

    Mitglied seit:
    29 Oktober 2009
    Erstellte Beiträge:
    2.908
    Zustimmungen:
    326
    da werdens aber auch nicht fertig mitn abmahnen.. wenn ich mir die ganzen handwerker webseiten anseh dann hat 80% von denen noch nicht mal SSL trotz kontaktformular. das sind nicht nur feinheiten sondern grundlegendes worans schon scheitert. naja gefundenes fressen entweder für abmahner oder dorfwebdesigner.. je nachdem wer schneller is:D
  5. john-smith - Premium Member -

    Mitglied seit:
    21 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    145
    das einzigste was mit dem ganzen quatsch erreicht wird das auch die non eroheimer mit ihren shops umziehen werden ...
    abmahnungen umgehen und steuern sparen ...
    Captain, TheMoD und nicnac gefällt dies.

Dieses Thema weiterempfehlen: