Kryptowährung für die Erotikbranche

Dieses Thema im Forum 'Allgemeiner Webroyals Talk' wurde von six gestartet, 1 März 2018.

  1. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.854
    Zustimmungen:
    1.052
    das wird er sowieso und ne menge leute werden dabei ne menge geld verlieren denn der boom existiert weil zu wenig menschen den sinn und zweck von geld verstehen.

    trotz allem ist die blockchain technologie eine innovation die man für mehr als luftschlösser einsetzen kann (und wird). denn schlussendlich besteht der eigentliche "wert" dieser dinger in der rechenleistung die jemand aufwendet um diese dinger zu generieren.

    leider lässt sich diese verbrauchte energie aber nicht mehr zurückverwandeln und somit wird eigentlich ein gemachter verlust zum zahlungsmittel deklariert. das ist so als wenn ich die sonnenstrahlen von gestern verkaufe oder meine eingangsrechnungen aufsplitte und sie als zahlungsmittel unters volk bringe.
    daher KANN das gar nicht funktionieren weil keine produktivität dabei entsteht (ausser vielleicht für die energieversorger). dazu kommt dass die transaktionen viel teurer sind als jede banküberweisung oder KK zahlung - ganz zu schweigen von den kosten die entshen wenn bargeld den besitzer wechselt.

    geht man den gedanken aber andersrum an würde ein schuh draus werden. nämlich dann wenn man diese rechenleistung "verkauft".

    aber natürlich kann man auch an der idiotie der cryptowährungen mit verdienen wenns denn nun mal schon so ist dass es einfach zu viele idioten gibt die den sinn von geld nicht verstanden haben.
    dazu braucht man aber gar keine eigene cryptowährung sondern setzt da an wo dieser zweifelhafte wert bereits ist.

    ich hab da letztens ein wirklich schlaues system gesehen. eine memberseite die der user mit rechenleistung bezahlt.
    hier wird also eine seite weder durch werbung noch durch beiträge finanziert sondern der user stellt während seiner session einfach 10 oder 20% seiner rechenleistung zur verfügung. damit werden im hintergrund bereits bestehende coins gemined und sofort wieder gegen echtgeld getauscht.

    das halte ich mal für ne richtig innovative idee und sie wird zumindest so lange bestehen bleiben bis die cyberjünger erkannt haben dass es gar keinen sinn macht unbegrenzt "geld zu drucken" weil auch der wert dieses geldes immer nur dem wert aller zur verfügung stehenden güter und dienstleistungen gegenüber steht.

    im nächsten schritt wird es aber sicher so sein dass einer die oben genannte idee aufgreift und die rechenleistung an sich zum wirtschaftsgut macht und sie verkauft.

    als kostenloses charity projekt macht SETI das ja schon seit über 20 jahren. nur kriegen die es von den usern geschenkt. und alleine DASS die das ins leben gerufen haben zeigt ja schon dass rechenleistung einen wert hat. aber eben nicht dann wenn sie in coins verwandelt wird. das wäre das selbe als würde ich asche als brennholz verkaufen wollen.
    john-smith gefällt dies.
  2. six - Premium Member -

    Mitglied seit:
    22 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    38
    Das höre ich zum ersten Mal. Aber von der Idee her, sehr interessant.
    Zumal: Werbung wird immer mehr geblockt, keiner will Geld ausgeben.
    Rechenleistung hat der Kunde, die kostet dem Kunden "nichts".

    Es müssten sich da nur paar schlaue Jungs finden, die soetwas umsetzen können.

    "Bezahlen Sie doch mit Rechenleistung" ... "10 CPU-Sekunden pro Nacktbild"

    Gruß,
    Six
  3. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.854
    Zustimmungen:
    1.052


    genau so würde ich es machen weil dann die "ware" eine ware bleibt und zwar ein mit steigender nachfrage.

    aber mein problem war schon immer dass ich halt kein kopierer sondern ein visionär bin und solche ideen bereits dann hatte wenn andere noch die reste vom knochen genagt haben.

    früher oder später kam es immer so wie es eben logisch wäre und manche dinge sind einfach zu gross als dass ich sie alleine umsetzen könnte. aber was soll´s ich glaube ich muss mich nicht beschweren. ich hab aus dem was mir zur verfügung stand immer das beste gemacht und war auch nie knausrig damit ideen in den raum zu werfen die vielleicht irgendwann einer versteht um umsetzt. ob da dann meine name drauf steht oder nicht ist mir eigentlich schnurz.



    .
    six gefällt dies.
  4. HornyGuy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    1 November 2011
    Erstellte Beiträge:
    973
    Zustimmungen:
    276
    Hier mal zum Verständnis das Whitepaper von LIVESTARS:

    https://livestars.io/whitepaper.pdf

    Für mich klingt das System gut. Die Jungs liegen im Zeitplan, sind was aktuelle Entwicklungen angeht sehr kommunikativ, strukturiert und transparent.

    Ich hab schon in schlechtere ICO´s investiert ^^

Dieses Thema weiterempfehlen: