Kryptowährung für die Erotikbranche

Dieses Thema im Forum 'Allgemeiner Webroyals Talk' wurde von six gestartet, 1 März 2018.

  1. six - Premium Member -

    Mitglied seit:
    22 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    34
  2. nicnac - Premium Member -

    Mitglied seit:
    12 Juni 2010
    Erstellte Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    335
    Ausser das man lesen können muss war es nicht so schwierig das raus zu finden Eroiy
    HornyGuy gefällt dies.
  3. six - Premium Member -

    Mitglied seit:
    22 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    34
    Du bist ein Fuchs! :rolleyes:

    Ich hätte Interesse an paar Hintergrundinformationen über die Macher von Wissenden.

    Gruß,
    Six
  4. absolut Neues Mitglied

    Mitglied seit:
    15 November 2009
    Erstellte Beiträge:
    50
    Zustimmungen:
    0
    Wer bezahlt die alle? :)
  5. HornyGuy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    1 November 2011
    Erstellte Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    272
    Ein Bezahlcoin auf Blockchain-Basis für Erotik-/Sexangebote finde ich grundsätzlich gut. Wenn ich mir allerdings die Programmbetreiber ansehe die da mitmachen hab ich da wenig Hoffnung. Hauptsächlich leider solche, die in Punkto Layout, Kundensupport und Innovation irgendwo vor 10 Jahren stehen geblieben sind.
  6. rz2009 - Premium Member -

    Mitglied seit:
    27 November 2009
    Erstellte Beiträge:
    197
    Zustimmungen:
    23
    naja bitcoin reicht vollkommen die coins wollen nur durch ico cash machen
    webclicks und john-smith gefällt dies.
  7. john-smith - Premium Member -

    Mitglied seit:
    21 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    1.165
    Zustimmungen:
    148
    Heute ist der 3. Ero-Coin aufgetaucht ...

    Ich glaube ich kauf mir das Script auch und bau ein Jagin-Erinnerungs Coin
    Nicole, nicnac, six und 3 anderen gefällt dies.
  8. HornyGuy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    1 November 2011
    Erstellte Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    272
  9. Umbalabob - Premium Member -

    Mitglied seit:
    21 Dezember 2011
    Erstellte Beiträge:
    428
    Zustimmungen:
    107

    Ich finde du solltest eher ne die FetteSau oder Gangbang im Asylantenheim Coin machen!
    john-smith gefällt dies.
  10. john-smith - Premium Member -

    Mitglied seit:
    21 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    1.165
    Zustimmungen:
    148
    Mein neuer hochmotivierter Geschäftsführer startet demnächst mit dem Free(ak)-Coin der auf allen Restefickerseiten von Beginn an akzeptiert wird ...
    nicnac gefällt dies.
  11. Schmutziger alter Mann - Premium Member -

    Mitglied seit:
    24 April 2011
    Erstellte Beiträge:
    2.088
    Zustimmungen:
    1.011
    Warum bezahlen wir nicht alle mit Popeln? Da kommt jeder ran, es gibt sie jedoch nicht im Überfluss und man muss auch danach graben. Ein dicker Grüner ist dann so viel wert, wie zehn kleine Harte.
    john-smith und rudi gefällt dies.
  12. Labla - Premium Member -

    Mitglied seit:
    15 Juli 2011
    Erstellte Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    197
    Zum Thema Ero-Coin mal meine bescheidene Meinung:

    Vorab: ich bin von der Idee und der Technik vieler (nicht aller) Coins überzeugt, habe in einige investiert und konkrete Projekte umgesetzt, in denen mit Crypto gezahlt werden kann. Ich bin auch felsenfest davon überzeugt, dass das Bezahlen mit einem Coin in der Erotik-Branche Sinn macht. Nur halte ich absolut nichts von den Ero-Coins bzw. den derzeitigen Ansätzen.

    Warum?

    Wenn ein Kunde beim Bezahlen die Wahl zwischen Fiat und Crypto hat, warum sollte er Crypto wählen? Wenn er dabei einen Vorteil hat, den er mit seinen Euros nicht bekommt. Nur welche Mehrwerte könnten das sein?

    Anonymität. Ja, das wird teilweise durch den anonymen Transfer erreicht. Ist der Coin dann beim PP angekommen, muss er aber oft noch ein AVS durchlaufen und irgendwelche persönlichen Daten hinterlegen. Somit ist die Anonymität hier nur auf den eigentlichen Transfer der Coins beschränkt. Ist das ein echter Grund mit Coins zu bezahlen? Meiner Meinung nach eher nicht.

    Wenn das Erotik-Portal die selbe Leistung bei Zahlungen mit Coins "billiger" anbietet, wäre das ein echtes Argument. Aufgrund der Schwankungen beim Coin-Kurs müsste der "Kaufpreis in Coin" aber dynamisch an den aktuellen EUR/Dollar-Kurs angepasst werden ... das macht die Sache für den Kunden, der nachts um drei zwei Bier im Kopf hat und gerade geil ist, nicht gerade einfach zu verstehen. Auch besteht die Gefahr, dass volatile Coins nicht ausgegeben sondern zum zocken verwendet werden.

    Kommen wir zum nächsten Problem: Die Beschaffung der Coins.

    Wie ihr alle wisst, sind viele Umsätze im Ero-Biz Impulskäufe. D.h., es wird aufgrund "spontaner Geilheit" etwas gekauft. Nur wie soll der User der eigentlich nur schnell was zur Entspannung sucht (nachts um drei mit zwei Bier ...) jetzt diese Coins auftreiben? Über eine Exchange-Börse, bei der er sich erst registrieren, auf die Freischaltung warten muss um dann Bitcoin zu kaufen um diese dann in den Ero-Coin einzutauschen ...? Viiiiel zu kompliziert - das wird sich mit Sicherheit keiner antun.

    Okay, angenommen, besagter User ist nüchtern, denkt tagsüber an den Coin und könnte sich nun ein paar von den digitalen Münzen kaufen. Wenn er den Coin nur auf Erotik-Seiten einsetzen könnte, schränkt ihn das aber enorm ein. Denn wenn ihm das Eotik-Produkt nun doch nicht gefällt, würde er auf einem Batzen Rest-Coins sitzen, die er nicht woanders ausgeben könnte. Ja, er könnte es wieder auf einer Exchange-Börse in Fiat wechseln ... aber mal ehrlich: das macht niemand, der Erotik konsumieren will!

    Mein Fazit:
    • Ein Coin, der nur auf Erotik-Seiten eingesetzt werden kann, macht (aktuell) im Erotik-Biz wenig Sinn.
    • Ein Coin, der nur über externe Exchange-Börsen (bei denen man sich anmelden muss) gehandelt werden kann, macht im Erotik-Biz wenig Sinn.
    • Ein Coin mit starken Kursschwankungen, wird vermutlich wenig ausgegeben werden und ist als alternatives Zahlungsmittel generell eher weniger geeignet. Nicht vergessen werden darf: wenn ein Coin im Kurs fällt, kann es sein, dass der User weniger Leistung bekommt, als er zum Zeitpunkt des Kaufs bekommen hätte.
    Heißt das nun, dass Crypto im Erotik-Biz noch nicht einsetzbar ist? Nein. Es heißt nur, dass es Coins, die diese Einschränkungen haben, es aktuell schwer haben werden. Daher halte ich sie für diesen Einsatzzweck ungeeignet.

    Das ist meine rein subjektive Meinung zu dem Thema. Wie denkt ihr darüber?

    Labla

    PS: Wer sich näher für das Thema interessiert, kann mich auch gerne auf der EWT ansprechen.
  13. MisterAustria - Premium Member -

    Mitglied seit:
    29 Oktober 2009
    Erstellte Beiträge:
    2.920
    Zustimmungen:
    333
    für frauen bezahlt man ja nicht mit krypto sondern mit kamelen.. ich wart noch immer auf ein eroportal dem ich meine kamele schickn kann..
  14. Schmutziger alter Mann - Premium Member -

    Mitglied seit:
    24 April 2011
    Erstellte Beiträge:
    2.088
    Zustimmungen:
    1.011
    Was brauchst Du Frau, wenn du hast Kamel, Bruder?
    rudi gefällt dies.
  15. HornyGuy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    1 November 2011
    Erstellte Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    272
    Sehe ich (leider) momentan auch so. Deshalb finde ich die Kooperation von Mindgeek und Verge ganz gut

    Wenn das ein Coin ist der nur für Erotikangebote genutzt werden kann gebe ich dir recht. Ansonsten ist das eigentlich egal.

    Das ist was ich schon immer denke. Die Lösung wäre das man den Bezahlcoin vom Investmentcoin trennt - Bitcoin hat es mehrfach versucht und ist bisher immer wieder gescheitert.
  16. Labla - Premium Member -

    Mitglied seit:
    15 Juli 2011
    Erstellte Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    197
    Hallo HornyGuy,

    ja, die Kooperation von Mindgeek und Verge ist gut für die Crypto-Szene. Auch gehe ich soweit und behaupte, dass die Pornoindustrie aufgrund der Masse an Usern dem Crypro-Bereich zur weiteren Verbreitung könnte. Ja, könnte.

    Im konkreten Fall (Mindgeek / Verge) glaube ich aber nicht daran, dass diese Kooperation zum Durchbruch verhelfen wird. Ich halte die Entscheidung auf Verge zu setzen, diplomatisch formuliert etwas "unglücklich". Denn auch bei Verge besteht das Problem bei der Beschaffung des Coins (um nur ein Bsp. zu nennen). Die ist viel zu kompliziert / umständlich. Von den Leuten, die das hinbekommen, werden die wenigsten Geld für Pornos ausgeben.

    Hier finde ich Litecoin (LTC) oder Bitcoin Cash (BCH) deutlich besser geeignet. Vor allem auch deshalb, weil man die Coins praktisch überall kaufen kann. Für paranoide User wäre DASH meine erste Wahl. Aber Verge mit Sicherheit nicht.

    Trotzdem finde ich, dass jeder Use Case, in dem ein Produkt / eine Dienstleistung mit Coins bezahlt werden kann, gut für die ganze Szene ist. Denn wenn die User die Coins nicht mehr nur zum Zocken kaufen sondern um damit etwas zu bezahlen, kommen wir dem Ziel näher: ein alternatives Payment, bei dem der Kunde noch wirklich über sein Geld / seine Coins selbst bestimmen kann.

    Labla
    Ralu, Sunnyboy und john-smith gefällt dies.
  17. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.828
    Zustimmungen:
    995
    den ansatz crypto und erotik zu verbinden finde ich nicht falsch. und da gibt´s auch grade ein paar mördergute ideen die aber ganz anderswo ansetzen als beim bezahlvorgang.

    einen coin für erotik finde ich völlig daneben. der sinn warum "geld" überhaupt erfunden wurde ist ja genau der, dass man alles gegen alles tauschen kann.

    und solange bitcoin und alle anderen halbetablierten cryptowährungen einer derartigen volatilität unterliegen wird es genau so wenig im täglichen zahlungsverkehr zum einsatz kommen wie "zahlen mit dem lottoschein".

    aber wie gesagt ein paar wirklich tolle ansätze habe ich da schon gesehen die das pferd einfach andersrum aufzäumen.
    nicnac, john-smith und Labla gefällt dies.
  18. HornyGuy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    1 November 2011
    Erstellte Beiträge:
    954
    Zustimmungen:
    272
    LIVESTARS (LIVE) ist vor kurzem bei Cryptopia an den Start gegangen. Bisher sieht es ganz gut aus
  19. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.828
    Zustimmungen:
    995

    wozu man dazu jetzt nen eignen coin braucht ist mir ein absolutes rätsel.

    wie viele solcher pseudowährungen gibts davon jetzt schon ? 3000 ? 5000 ? 10.000 ?
    und mindestens nochmal 10.000 startups in der startlöchern.

    was kaufen wir damit am ende ? die milchstrasse ?
    john-smith und swiat gefällt dies.
  20. six - Premium Member -

    Mitglied seit:
    22 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    410
    Zustimmungen:
    34
    Jeder will wohl was vom möglichen Kuchen abhaben.
    Langfristig wird der Markt das schon regeln.

    Gruß,
    Six

Dieses Thema weiterempfehlen: