IS Scheisse!

Dieses Thema im Forum 'Off Topic Hangout' wurde von che gestartet, 17 Oktober 2014.

  1. che - Premium Member -

    Mitglied seit:
    23 September 2009
    Erstellte Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    7
    Soll das jetzt Satire sein, eine vom Druck des Schließmuskels der Langeweile herausgepresste Verbalkackwurst oder am Ende sogar Ernst gemeint?
  2. Schmutziger alter Mann - Premium Member -

    Mitglied seit:
    24 April 2011
    Erstellte Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    1.082
    Satire? Wann bist du denn das letze Mal mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs gewesen? Nicht das es dort vor Ausländern wimmelt, die haben wir ja nicht mehr, aber rempel in der U-Bahn einmal so eine Negerin, äh schwarze Deutsche mit Migrationshintergrund an, die mit ihrem fetten Arsch absichtlich halb im Gang sitzt.Die reißt sofort die Fresse auf und wenn du dann nicht ganz schnell aufstehst und laut fragst was sie will, wirst du dein blaues Wunder erleben.

    Du wirst auf lesbische Kindergärtnerinnen treffen die es den Kindern zwar durchgehen lassen Fotze, Hure und Hurensohn zu sagen, aber auf die Barrikaden gehen, wenn die durch die Bank weg dunkelhaarigen Kinder Penner sagen, wenn sie einem Obdachlosen meinen.

    Es ist unverkennbar, das der Plan des Juden Churchill aufgeht die Deutschen durch Unterwanderung auszurotten.

    Geh einfach in der Zeit zurück, schau dir auf Youtube die Reden der Politiker der vergangenen Jahre an, sieh dir an wie sie sich aufregen, wenn sie der Lüge bezichtigt werden. Heute weiß man das sie gelogen haben, nun ist es zu spät.

    Mach dich schlau über die Übel dieser Welt, forsche nach wer dahinter steckt und du wirst immer und immer wieder auf den Namen Kissinger stoßen.
  3. Bernd - Premium Member -

    Mitglied seit:
    1 März 2011
    Erstellte Beiträge:
    153
    Zustimmungen:
    4
    Naja.. Fette Schnitzel, äh weisse Frauen machen das auch in der U-Bahn..Ich denke es ist Zeit das alle Länder zusammen kommen.. ONE WORLD, ONE FUTURE. Ich glaube an das Gute im Menschen. immer noch...
  4. che - Premium Member -

    Mitglied seit:
    23 September 2009
    Erstellte Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    7
    Teilweise unbestritten du, aber mir ging es eher um die fehlende Verbalgewalt in Globys Welt.
    Es schien, als hätte er akzeptiert wie es kommt und findet das auch noch gut.

    Deshalb kann es nur Satire oder Brainkotze sein.
  5. Steve - Premium Member -

    Mitglied seit:
    29 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    41
    @Che

    Mal weg von den Assimilationsidee ... was uns unmittelbar droht, wenn der deutsche Michel den Arsch im Zorne erhebt:

    Wir alle kennen die Diskussion darum, ob und wann die Bundeswehr im Innern eingesetzt werden soll und darf?! Augenwischerei und ein ganz passables Ablenkungsmanöver, wie man neidvoll zugeben muss.

    Mit der EUROFOR steht eine bis in's Kleinste durchorganisierte militärische Struktur bereit, die einen Bundeswehreinsatz vollkommen überflüssig macht und - und das ist das eigentlich Geniale daran - NICHT der Bundesregierung untersteht. Zu Deutsch: macht der deutsche Michel Stress, ruft Mutti in Brüssel an und ruft nach Hilfe. Und dann reitet in Berlin der spanische, irische oder wegen meiner auch italienische EUROFOR-Soldat ein (und nach einem Gespräch mit einem Insider sind es dann ausdrücklich KEINE Deutschen Soldaten - um unmittelbare nationale Hemmnisse gar nicht erst aufkommen zu lassen!!!!) und spielt Krieg. Wäre die Ukraine bereits EU-Mitglied, käme genau diese Truppe dort jetzt zum Einsatz.

    Die EUROFOR untersteht nicht der Nato, kann also unabhängig von einer sonstigen Natointervention eingesetzt werden.

    Weiter ... glaubt man einem Christoph Hörstel (und ich tue das weitestgehend) und diversen anderen Personen der mehr oder weniger öffentlichen Lebens, hat die CIA in so ziemlichen jedem Feuer ihre Finger mit drin - weltweit und in den meisten Fällen auch zündelnd und zündend. Käme es also in D zum Aufbegehren, kann man getrost davon ausgehen, dass der Ami auch diese Situation für sich nutzen wird - und dann einen Einsatz der eurofor forcieren oder bei einem einsatz die fronten verhärten wird.

    Dass es zu Ausschreitungen kommen wird, sollte jedem klar sein - die Hools sind doch nur die Pelle, die oben auf der Milch schwimmt. Darunter ist die Milch braun und ganz unten sitzt dann eine vernetzte Truppe, die bereits Kriegserfahrung hat (und ich meine wirklich Krieg - ganz vorne mit dabei ... da, wo es so richtig dreckig ist): Deutschland erfreut sich dem Vernehmen nach an einem gut vernetzten "Trüppchen" ehemaliger oder noch aktiver Fremdenlegionäre - also Leute, die bis hin zum Dschungelkampf alles beherrschen, was man braucht, um so richtig Krawall zu machen.

    Ich habe das alles für Verschwörungstheorien gehalten - zumindest vieles davon ... war aber extrem erstaunt, als ich feststellen musste, dass ich in meinem Bekanntenkreis Personen habe, die man getrost als glaubwürdige Insider bezeichnen darf und die auf gezielte Fragen zwar mit Zurückhaltung aber wenigstens doch mit einem zustimmenden Fehlen eines Dementi reagiert haben.

    Im Grunde ist das alles ziemlich gruselig - zumindest für meinen Geschmack.
    che gefällt dies.
  6. Schmutziger alter Mann - Premium Member -

    Mitglied seit:
    24 April 2011
    Erstellte Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    1.082
    Das Schlimme ist doch, das das Volk gar nicht auf die Straße gehen muss um den Ärger zu provozieren, das übernehmen diese Einsatzgruppen auch gleich vorweg in Zivil.
  7. Steve - Premium Member -

    Mitglied seit:
    29 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    41
    Das wollte ich mit dem Hinweis auf den CIA zum Ausdruck bringen.
  8. Globi - Premium Member -

    Mitglied seit:
    13 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.648
    Zustimmungen:
    718
    logisch ist das satire.

    nur leider wird es wirklich so enden, weil wir schauen da doch schon 20 jahre zu, und und werden es noch par weitere jaehrchen machen.

    und im grunde ist es doch heute schon zu spaet das ganze chaos noch zu aendern.
    auch wenn es bald mal wirklich krawalle und tote giebt, der wolf lebt doch schon ewig unter den schafen, er wurde ja schon "eingeschaft" und ist einer von ihnen.
    also muessen die schafe im grunde gegen sich selbst kaempfen, nur wer bleibt dann da am schluss noch uebrig?

    tatsache ist, es wird sich vieles aendern, aber nicht zu dem was wir uns wuenschen.
  9. nachtschattengewaechs - Premium Member -

    Mitglied seit:
    30 Juni 2011
    Erstellte Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    143
    Ich bin leicht verstört. Wie soll ich diesen Eröffnungspost deuten? Soll das jetzt heißen, dass hier in DE hirnlose Schläger, die sich sonst bei Fußballspielen gegenseitig die Fresse polieren nun marodierend durch die Straßen ziehen und jeden "abschlachten" sollen, der irgendwie den Eindruck erweckt, ein Islamist zu sein? Vielleicht gewürzt mit ein bischen Vergewaltigung, Raub und Plünderung?

    Ich bin nicht einverstanden! Ich verabscheue diese Form der Gewalt zutiefst, genau wie die hier betriebene Form der Stammtisch-Polemik. Ehrlich gesagt macht mir diese Denkweise ein wenig Angst. Unsere Demokratie ist ein durch und durch schützenswertes Gut. Das heißt jedoch auch, dass der Schutz, auch wenn er evtl. so etwas schwieriger ist, mit demokratischen Mitteln zu erfolgen hat, die die freie Meinungsäußerung nicht gefährden und die das Gewaltmonopol schön da belässt, wo es hingehört und es nicht in die Hand solcher Schwachköpfe legt, wie z.B. Du einer bist che. Denn der durch Dich hier propagierte Hass ist keinen Deut besser als die Denkweise gewaltbereiter, radikaler Islamisten.

    Das klingt mir hier alles viel zu sehr nach Progrom und Reichskristallnacht. Das hatten wir schon, wohin es geführt hat, ist allen bekannt und das brauchen wir ganz sicher nie wieder.
  10. che - Premium Member -

    Mitglied seit:
    23 September 2009
    Erstellte Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    7
    Unfassbar viel Angst und Hirnwäsche steckt in deinen Zeilen.
    Aber dem Grunde nach hast du den Ansatz schon verstanden, die Zeit deiner Einsicht wird kommen.
  11. Schmutziger alter Mann - Premium Member -

    Mitglied seit:
    24 April 2011
    Erstellte Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    1.082
    Ich habe mir die Sache letzte Woche in Hamburg live angesehen und es hat mich zwei Außenspiegel am Golf gekostet und mein Auto ist ganz bestimmt nicht gläubig. Und ich kann berichten, das wir überhaupt nicht eingreifen müssen. Moslems verprügelten Moslems, Polizisten schlugen auf alles ein, was eine Nase im Gesicht hatte, Kinder und Frauen schrien Hassparolen, von Demokratie war dort nichts zu sehen und zu hören. Ich hatte auch nicht den Eindruck, das das Gewaltmonopol noch in den Händen des Staates war.Es war einfach ein fröhliches Durcheinander von gewaltbereiten Leuten die sich endlich einmal austoben wollten, was sie ja auch gemacht haben.
    TheMoD und che gefällt dies.
  12. che - Premium Member -

    Mitglied seit:
    23 September 2009
    Erstellte Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    7
    Welche Gefühle entwickelst du angesichts des wütenden Mobs?
  13. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.930
    Zustimmungen:
    1.181
    wie gerne würde ich dir da zustimmen, denn vom grundsatz her hast du ja sogar komplett recht.

    das problem das ich sehe ist, dass wir mittlerweile in eine "halte-die-andere-wange-hin-denke" abgerutscht sind, die es jedem potentiellen freiheitsmissachter einfach macht so lange drauf zu hauen, bis alle am arsch sind.

    ich glaube nicht, dass z.b. die debatte um die bewaffung der kurden im eigenschlossenen kobane nur aufgrund dessen geführt wird, weil da terroristen gegen terroristen kämpfen. ich denke eher, dass die qualität des IS-terrors auf einem niveau angekommen ist, das den regierungen ernsthaft angst macht und kein westlicher staat sich terroranschläge von solcher brutalität im eigenen land wünscht.

    klar bedeutet demokratie und freiheit auch, dass man in einem land dinge sagen kann, die NICHT in das dort vorherrschende weltbild passen. es ist auch sehr schwer zu beantworten, WO genau die grenze der demokratie ist, an der sie demokratie eingrenzen darf.

    andererseits ist es aber doch der selbe staat, der sich anmasst gesetze zum schutze der jugend ins gesetzbuch zu schreiben, obwohl es keinen einzigen beweis dafür gibt, dass es den braucht.
    es ist der selbe staat, der leute, die unschickliche fragen zu israel stellen in eine ecke rückt wo sie nicht zwangsläufig hingehören oder sogar weg sperrt.
    es ist der selbe staat, in dem vor nicht allzulanger zeit ein NACHWEISLICH normaler mensch, der sich einfach nur gewehrt hat, jahrelang in eine geschlossenen anstalt geschickt wurde.
    der selbe staat, der eine demokratische durchgeführte wahl in der ukraine nicht als volkswillen anerkennt.
    der selbe staat, der auch dann noch ja und amen sagt zu irrwitzigen entscheidungen, wenn das kind schon in den brunnen gefallen ist.

    ich glaube die fragen, die die zukunft der welt bringen wird sind ganz anderer natur als aufgezwungene weltroffenheit und globalisierung. demokratie muss gelernt werden und das haben wir auch in deutschland nie gelernt und auch nie gehabt.

    aber auch WENN ein volk demokratie praktiziert (ich denke da sind die schweizer im moment die einzigen von denen ich das behaupten kann) dann wird bei volksabstimmungen eben klar, dass auch die weltoffendsten menschen eine grenze haben, die man einfach nicht überstrapazieren kann.

    und nun kommen genau die selben "demokratischen" regierungen der EU und versuchen die schweiz zu erpressen, weil das volk dort einfach NEIN gesagt hat zu noch mehr einwanderung (man bedenke dass die schweiz hier ein sehr viel grösseres problem hat als alle EU staaten zusammen).

    ist es also verwunderlich, wenn aus einem volk, dessen stimme nur an der wahlurne ein gewicht hat und danach ignoriert wird, irgendwann auf die idee kommt, die dinge selbst in die hand zu nehmen ?

    deutschland sollte, anstatt der schweiz mit kavallerie zu drohen, lieber mal ein paar leute dahin schicken, die dann lernen können, wie demokratie funktioniert. in der schweiz WEISS nämlich jeder, dass die entscheidungen dort von der mehrheit des volkes getroffen wurden und DESHALB weiss auch jeder dort, wenn er zu zu einer minderheit gehört. in deutschland weiss man nur, dass irgendwelche politiker zu etwas ja und amen gesagt haben, dass sie womöglich nicht mal durchgelesen haben, weil ihnen der fraktionsvorsitzende schon im vorfeld gesagt hat, wofür die stimmen sollen.

    also im grunde genommen ergreifts du (löblich) partei für etwas, das es in deutschland noch NIE gegeben hat.
    und DARIN sehe ich die crux.

    viel spass im netz

    thommy
  14. Schmutziger alter Mann - Premium Member -

    Mitglied seit:
    24 April 2011
    Erstellte Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    1.082
    Am meisten hat mich wohl gestört, das ich kein Eis im Drink hatte.
    Es ist ja nicht die erste Demo die ich mir anschaue, was ich nicht verstehe ist das die Demonstranten so friedlich mit der Polizei umgehen. Das sind scheinbar alles wahre Christen, halten die andere Wange auch noch hin, nachdem ihnen Pfefferspray in die Augen gesprüht wurde. Polizisten ziehen einzelne Demonstranten hinter die eigenen Reihen, verprügeln sie, führen sie ab. Warum machen das die Demonstranten nicht? Die meisten stehen da, hüpfen und rufen "Wir sind friedlich, was seid ihr?" Sie bekommen es dann am eigenem Leib zu spüren, das Polizisten eben nicht friedlich sind und viele von den Uniformierten eben sehr gern drauf hauen.
  15. che - Premium Member -

    Mitglied seit:
    23 September 2009
    Erstellte Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    7
    Das ist mir zuviel Augenzwinkern
  16. Schmutziger alter Mann - Premium Member -

    Mitglied seit:
    24 April 2011
    Erstellte Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    1.082
    Ich sage es mal mit Knorkator.
    "Zum Glück bin ich ein alter Mann, das geht mich alles nichts mehr an. Schlagt doch alles in Stücke, es ist mir so egal."
  17. che - Premium Member -

    Mitglied seit:
    23 September 2009
    Erstellte Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    7
  18. nachtschattengewaechs - Premium Member -

    Mitglied seit:
    30 Juni 2011
    Erstellte Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    143
    Ich gehe da jetzt nicht auf alles ein, denn dann hätten wir auf einmal zehn verschiedene Themen im Thread. Aber ganz generell ist es ja so, dass hier natürlich nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen ist. Natürlich ist hier in Deutschland nicht alles demokratisch und es gibt vielfälltige Bewegungen - wie wahrscheinlich in jedem anderen demokratischen Land auch - die hinter den Kulissen an Hebeln ziehen, die mit echter Demokratie nichts zu tun haben.

    Deutschland besteht aus über 80 Mio. Einwohnern. Es wäre ja Utopie zu glauben, dass jede staatliche Handlung vollkommen demokratisch wäre, einfach weil diese Handlungen ja von Menschen vorgenommen werden. DAs Wichtige ist die Tendenz - und die darf nicht in die falsche Richtung laufen. Eine Demokratie muss sich ständig hinterfragen, die Bürger müssen hinterfragen. Man muss die Freiheit haben, Missstände anzuprangern und totalitäre Tendenzen müssen offengelegt werden.

    Auch was SAM schreibt, der Umgang von Polizisten mit Demonstranten, das ist falsch, wie das läuft. So darf es nicht sein. Polizisten dürfen Demonstranten nicht einfach systematisch zusammenschlagen. Aber das kommt immer wieder vor! Hier müssen andere Regeln her. Polizeieinsätze auf Demos müssten gefilmt werden, die Einsatzkräfte müssen identifizierbar sein. Polizei-Schlägertypen müssen aus dem Dienst entfernt werden. So wie es ist, gibt es nicht annähernd ausreichend Transparenz.

    Aber das Gute ist, wir haben die Möglichkeit, das anzuprangern.

    Solche Aufrufe wie hier jedoch, das "Recht" in die eigene Hand zu nehmen, wobei man hier per se nicht von Recht reden kann, das ist nicht nur demokratiefeindlich sondern dazu auch noch dumm. Es zeugt von einem kleinen Geist, der nicht in der Lage ist, über den Tellerand hinauszusehen.

    Wo soll so ein Schwachsinn hinführen. Soll man es geistig tieffliegenden Gestalten überlassen, unsere Mitbürger durch die Straßen zu jagen, nur weil sie nicht deutsch genug aussehen? Wer entscheidet, welcher Auslander ein "abschlachtungswürdiger" Islamist und wer ein "ausreichend angepasster" Bürger ist. Sollen das dann Typen wie che sein, die diese Entscheidung treffen?

    Natürlich müssen wir gegen rechtsfeindliche militante Islamisten vorgehen. Das stelle ich gar nicht in Frage. Aber sicherlich nicht durch Selbsjustiz sondern auf rechtssaatlichem Weg über ein ordentliches Gerichtsverfahren. Das ist der einzig tolerierbare Weg.
    Schmutziger alter Mann gefällt dies.
  19. Schmutziger alter Mann - Premium Member -

    Mitglied seit:
    24 April 2011
    Erstellte Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    1.082
    Ja, ich habe schon überlegt das zu ändern, aber was bringt mir das? ;-)

    Ne mal im Ernst. Wo man hinguckt, da möchte man kotzen. Wo will man anfangen? Letztendlich ist doch ALLES gelogen was man uns auftischt. Angefangen mit Massenvernichtungswaffen, über die HIV Lüge, bis hin zu den Religionen.Mach was dagegen und sie werden dich als Kinderficker darstellen, oder in deinem Namen töten.

    In Frankreich mussten sie einst die Guillotinen verschieben, weil der Boden vom Blut aufgeweicht war. Das wird heute nicht mehr funktionieren. Letztendlich wird uns vielleicht jeder Satz den wir hier schreiben eines Tages von einem methsüchtigen Staatsanwalt vorgehalten werden, genauso wie es in jüngster Vergangenheit vorgekommen ist. Das System ist annähernd perfektioniert worden. Und die kranken Arschlöcher die dahinter stehen, lassen sich das Zepter nicht mehr aus der Hand nehmen.
  20. Steve - Premium Member -

    Mitglied seit:
    29 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    847
    Zustimmungen:
    41
    Das, was nsg da schreibt, ist ansich so verkehrt ja nicht ... gäbe es da nicht eine gewisse interessenslage, die den einsatz demokratischer mittel mehr oder weniger ad adsurdum führt.

    transatlantische abkommen mit staatshaftung und ausschluss der gerichtsbarkeit ... spätestens wenn man sich damit auseinander setzt, sollte jedem träumer klar werden, dass gelebte demokratie nichts mehr mit realität zu tun hat. hier prallen wunschträume von revolutionäre und grüne weltverbesserer auf die knallharten interessen der großindustrie und des großkapitals ... und wer da am ende den arsch zusammenkneifen muss, dürfte nach diversen krisen in den letzten jahren klar sein. "systemrelevant" war das schlagwort, dass man benutzte, als es darum ging, eben diejenigen zu "retten" die tatsächlich das weltgeschehen bestimmen ... son bissl demokratie bei der wahl der hiesigen weinkönigin ist doch lächerlich.

    thommy hat's angespochen: seine schweizer landsleute haben nein gesagt und die "demokratische" EU - und deutschland ganz vorne mit dabei - schiessen dagegen.

    Wer jetzt noch demokratische lösungen für ein problem propagiert, dass von denen, die die demokratie schützen sollen, verursacht und forciert wird ...

Dieses Thema weiterempfehlen: