CPA - Wer kennt welche?

Dieses Thema im Forum 'Cash Per Action (CPA)' wurde von JustMe gestartet, 11 August 2009.

  1. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.717
    Zustimmungen:
    884
    also all diejenigen, denen ich den rat gegeben habe sind drin und sparen nicht nur ne menge geld sondern sind darüber auch arbeitslosen, renten -und krankenversichert und der staat zahlt den arbeitgeberanteil.

    das ist leider nur sehr oberflächlich und auch nur oberflächlich richtig.
    klar muss man testen welche zielseite und welches ad funktionieren aber da kann ich dir aus erfahrung sagen, dass man dann vom hundersten ins tausendste kommt, denn ein schlecht konvertierendes ad kann auf einer anderen landingpage schon wieder ganz andere ergebnisse erzielen.

    was aber noch viel wichtiger (und hier rede ich jetzt NUR vom adult) ist und das keiner dieser schlaumeier, die von bedürfnispyramieden etc. sprechen einbezieht, ist der zeitpunkt der bewerbung.

    sex ist zwar ein langfristiges aber ja kein ständiges bedürfnis. wenn dich also deine maus das dem 2. mal fragt "nochmal bitte?" dann wirst du das mit "nein danke" beantworten.

    nun stell dir mal vor ein user kommt auf eine sexseite. nehmen wir mal an es ist eine tube. dann hat er da jede menge möglichkeiten zum schuss zu kommen.
    sieht er also ein ad erst nachdem das passiert ist, dann schwimmt die ganze, so herrlich vorausberechnete affinität in seinem tempotaschentuch.

    hast du DARÜBER schon mal irgendwo was gelesen oder gesehen?
    ich bin sicher, nein - weil eben jeder versucht die, aus anderen bereichen bekannten regeln, in die adult online welt zu transportieren und da scheitern sie da auch alle bereits an so einem, wie dem oben genannten umstand, den man nicht berücksichtigt hat.

    ich dagegen habe das ausgewertet und gesehen, dass eine tubeseite nicht anders konvertiert als jede andere page - nur eben bei einer FRÜHEN werbekonfrontation. je später diese konfrontation stattfindet desto unwahrscheinlicher wird ein abschluss.

    würde man nun diesen gedanken weiter verfolgen (was ich mit sicherheit tun werde) ergeben sich daraus völlig neue
    affinitätsergebnisse über die bis heute noch keine sau auch nur nachgedacht hat.

    ich übertreibe es jetzt mal stark anhand eines beispieles und sage, wenn der user nach dem wichsen nicht mehr geil ist, dann muss ich ihm an dieser stelle tempotaschentücher verkaufen

    grundsätzlich liegst du nicht falsch wenn du dich mit dieser materie befasst, denn sie wird das wichtigste, was wir in zukunft brauchen, um auch aus freesex geld machen zu können.
    aber ich denke du hast schon anhand dieses einen einzigen beispieles erkannt, dass im adult die uhren anders ticken und dass da GANZ ANDERE regeln gelten.

    viel spass im netz

    thommy
    Marco gefällt dies.
  2. Marco - Premium Member -

    Mitglied seit:
    10 Januar 2014
    Erstellte Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Ich beziehe mich hier jetzt nur auf Non-adult, vllt. rede ich gleich an dir vorbei^^

    Auch sehe ich den Kauf von Traffic eher so wie eine Chance in dieser CPA-Marketing-Brache Fuß zu fassen. Wenn man dann ganz gut verdient kann man sich an "richtige" Sachen wagen. Ist ja kein Zufall, dass viele große Affiliates kostenpflichtige Memberforen eröffnen, PP selber machen, Netzwerke aufbauen oder Tools wie Tracker programmieren lassen. Wie heißt es so schon in Goldgräberzeiten verkauft man Schaufeln (auch wenns keine solchen Zeiten sind).

    Ich weiß nicht ob ich dich hier richtig verstanden habe. Ich gehe davon aus, dass wir beide den Vorgang so sehen:
    Banner --> Landing Page --> PP-Seite (kostenlose Registrierung o.ä.).

    Klar haben alle 3 Komponente synergetische Wirkungen und die eine Komponente kann die beiden anderen optimierten Komponenten zunichtemachen.

    Aber andererseits, wenn man das nacheinander sieht... Z.b. ich erstelle einen Banner, der auf die PP-Seite direktverlinkt und kein Schwein klickt auf den Banner. Dann ist es egal wie gut die PP-Seite konvertiert. Dann muss ich den Banner verbessern, bis Leute anfangen draufzuklicken. Wenn das klappt, kann ich auch verschiedene LPs splittesten. Entweder verbessert die Landing Page dann die conversion rate oder die conversion rate ist bei Direktverlinkung besser.

    Wenn die Landing Page die conversion verschlechtert, hat man zwei Möglichkeiten. Man testet weitere LPs, bis man was gefunden hat. Oder man bleibt bei Direktverlinkung wenns schon einen Profit macht.

    Oder es besteht wie du ja gesagt hast immer noch die Möglichkeit das GENAU DIESE LP bei einem anderen Banner besser als alles davor konvertieren könnte. Das sehe ich ein, aber wenn du dann eh schon im Profit bist, der vllt. nicht optimal hoch, aber hoch genug ist, dann kann es dir (fast*) egal sein. Dann erhöht man sein Budget und kauft z.B. auf Facebook nicht Traffic zu $50 pro Tag, sondern kaufts dann für $100.

    *Klar, wenn man den Umstand ändern könnte, wärs geil (und wenn ein paar Visionäre dahinstreben umso besser^^)

    Der einzige Kritikpunkt wäre, dass mans garnicht hinbekommen würde das ins positive zu optimieren auf diese Weise. Hier heißt es dann selber probieren und rausfinden. Man lernt ja bekanntlich nur aus eigenen Fehlern xD

    Bedürfnispyramide war nur ein Bsp zur Verdeutlichung, ich glaub nicht, dass man das jetzt praktisch in seiner Tätigkeit anwenden kann. Aber so Sachen wie z.B. im Buch "Cashvertising" dürften es vllt. besser erläutern. Da geht es um praktische anwendbare Dinge die Werbe-Agenturen machen.

    Kann man das damit vergleichen (?): Ich kenn ne richtig große Dating-Seite, da sieht man immer Banner zu anderen Dating-Seiten, die spezialisierter sind z.B. kleine oder große Leute, etc. Die greifen die User dann direkt nachm login ab. Bei Adult ist das wohl schwieriger zu gestalten, weil man die Suchfunktion benutzen kann und diese speziellen Sachen auch so findet...
    So neu ist das doch gar nicht, ist doch die ganze Retargeting-Thematik. Hab da von der technischen Seite keine Ahnung oder wie die Sache mit den Cookies rechtlich aussieht.


    Boah, hab ich hier wieder mal ein Roman geschrieben.

    Obwohl ich hier oft gegenargumentiere, probiere ich hier nicht "recht zu haben". Ich versuch nur ein paar Fragen aus der "Bodenperspektive" zu stellen, ich merke du bist schon so lange dabei, dass du von einer höheren Position mehr Überblick hast. Ich werds im Hinterkopf behalten auf meiner Reise^^
  3. royalTS - Premium Member -

    Mitglied seit:
    12 September 2011
    Erstellte Beiträge:
    1.339
    Zustimmungen:
    484
    ein Diplomat :)
  4. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.717
    Zustimmungen:
    884
    korrekt und daneben gibt es eben noch weitere komponenten wie z.b. zeitpunkt der bewerbung, tageszeit, saisonale besonderheiten und vor allem, wie gross die chance ist, den user überhaupt zu konvertieren, denn wenn er einmal schon von einem programm "gekauft" wurde, gehört er denen schon.

    mitunter ist das eben nicht so. denn häufig führen gerade die schlecht geklickten ads zu besseren verkaufsergebnissen (was wiederum gegen CPM spricht, da ein CPM-Preis immer auf einer unterstellten, höheren klickrate basiert).

    wenn sich eine conversion verschlechtert, dann heisst das ja, das sie vorher besser war.
    hier müsste man zunächst mal einen logischen grund finden warum sie sich verschlechtert hat, bevor man
    weitere massnahmen angeht.

    tja das wäre der traumumstand. einfach säen und dann ernten. wenn es wirklich so easy wäre, dann würden das schon alle tun.
    in dem bereich scheitern aber die meisten, weil es eben viel mehr zu wissen gibt als man das gemeinhin annimmt. vor allem aber ist es eine interpretationsfrage, aus den wenigen bekannten und messbaren ergebnissen den richtigen schluss zu ziehen.


    genau - und dieser lernprozess kostet geld und geduld.

    werbeagenturen kochen auch nur mit wasser. schlussendlich verblasen sie nicht ihr eigenes geld sondern das ihrer werbekunden. wenn dann mal einer zufällig etwas richtig macht, ist es zumeist gar nicht reproduzierbar, weil werbeerfolg von vielen, mitunter chaotischen regeln beherrscht wird.

    mit den cookies greifst du ein weiteres, nicht unwichtiges thema auf, denn auch hier liegt eine grosse gefahr für jemanden der geld für werbung ausgibt.

    sehr gut zu beobachten ist dies, wenn man mal die offenen stellen bei grossen firmen ansieht.

    media buyer werden hier am häufigsten gesucht - affiliatemanger selten.

    warum ist das so ?

    aus einem fürchterlich einfachen grund!
    weil die beiden sich kanibalisieren und der affiliatemanger am ende gewinnt.

    in der prxis sieht das so aus, dass der affiliatemanger die zu bewerbenden produkte in irgendwelche grossen affiliateportale stellt.
    dort wiederum sind viele nette cookiespammer anmeldet die mit tricks millionen von usern auf irgendwelche nichtsnutzigen seiten ziehen auf denen die user keine einzige werbung sehen. meistens sind da virale inhalte drauf, die sich zusätzlich schnell unter den usern verbreiten.

    macht man mal den quellcode einer solchen seite auf dann sieht man, dass darin tausende von 1x1pixel grossen iframes drin sind über die der user cookies von produktseiten reingeknallt bekommt.

    nun kommt der mediabuyer und gibt das werbegeld der firma aus, indem er gezielt werbung kauft.

    klickt nun ein user, dem vorher vom cookiepsammer ein cookie untergejubelt wurde und kauft, so wird er dem
    user zugeschrieben der das ältere cookie hat. sprich dem cookiespammer.

    fazit: der affiliatemanager wird gelobt und kriegt ne gehaltserhöhung - der media buyer wird gefeuert weil sein werbeeinsatz nicht den gewünschten erfolg beschert hat.

    genau das kann dir aber auch als freier media buyer passieren - dann wirst du halt nicht gefeuert aber kriegst irgendwann die kante von deiner bank.

    viel spass im netz

    thommy
    Marco gefällt dies.
  5. swiat - Royal Clan Member -

    Mitglied seit:
    11 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.297
    Zustimmungen:
    124
    Hätte ich so nicht gedacht, man lernt nie aus. ;)

    Gruss
    TheMoD gefällt dies.
  6. Marco - Premium Member -

    Mitglied seit:
    10 Januar 2014
    Erstellte Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Das sind viele sehr individuelle Sachen, da braucht man echt Fingerspitzengefühl und den Sinn fürs Detail. So einfach ist es dann doch wieder nicht, was :D

    Stimmt, da sah ich vor lauter Bäumen den Wald nicht. Wenn der Banner nur 100 Leute anspricht, aber von diesen "100 bestimmten usern" konvertieren schlussendlich 50, dann ist es besser als 1000 Leute von denen nur 25 konvertieren (und wenn man die Klickkosten miteinbezieht, siehts noch düsterer aus).

    Auch was interessantes in dieser Hinsicht aus dem Dating-Bereich:
    Manchmal werden Affiliates augefordert, die Kampagne runterzuschrauben und dann zu verändern/zu beenden, obwohl sich jeden Tag Leute registrieren. Der Grund dabei ist, dass das Frauen-Männer-Verhältnis so schlecht ist, z.B. 80% Männer und nur 20% Frauen.

    Das ist auch ziemlich interessant, denn es ist mitunter oft sehr schwer logische Schlüsse zu ziehen. Hab mal ne Fallstudie gelesen und da ging es in etwa so :

    (passt auch zu deinem Werbeagenturen-Absatz)
    Man orientierte sich an den Bannern von sehr bekannten Firmen. Diese sahen echt super gut aus und waren von Profidesignern erstellt. Aber nach ner Weile hat man gemerkt, dass sogar Amateurbanner besser konvertiert haben. Anscheinend war die Erklärung so, dass die Profibanner garnicht darauf ausgerichtet waren optimal zu konvertieren, sondern sie sollten einfach nur überall zu sehen sein (Image, etc.). In etwa so wie z.B. Coca Cola, jeder kennt diese Marke, aber man sieht trotzdem überall Werbung.

    Daran hatte ich bisher noch garnicht gedacht, schön durch die rosarote Brille geschaut. Da muss man echt Erfahrung und das Kapital haben um z.B. Exklusivrechte an einem PP zu bekommen. Aber gibts da eigtl. Lösungsansätze?

    Apropo Cookies, da gabs doch diesen ebay affiliate millionär der deswegen hochgenommen wurde. War echt ne interessante Story.
  7. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.717
    Zustimmungen:
    884
    kann ich mir kaum vorstellen, dass das der grund wäre, denn 80/20 wäre ja schon ein traumverhältnis und jedes dating-pp weiss, dass die kohle von den männern und nicht von den frauen kommt.

    ich will niemandem etwas unterstellen und kenne diesen oder so einen fall auch nicht aber die gründe hierfür sind ganz sicher andere als ein falsches anmeldeverhältnis.


    dies ist ein weiterer aspekt an dem du sehen kannst, wie unlogisch CPM ist, denn den aspekt der CI-präsenz hätte man als werbetreibender bei CPC noch kostenlos obendrauf :)

    es gibt für alles lösungen - aber man muss erst mal das problem kennen. diese rosarote brille wollte ich dir ja auch abnehmen, denn sie ist der grösste (und oftmals sogar einzige) hinderungsgrund für erfolg. und DASS es die möglichkeit erfolgreich zu sein gibt, habe ich ja nie angezweifelt. ich habe dir lediglich klar machen wollen, dass es eben zum einen nicht so easy ist wie es aussieht und zum anderen, die greifbaren informationen mitunter nur und rauch sind, eben wie beim SEO.

    ansonsten freut mich dein interesse für die materie sehr, denn die branche kann ein paar profis mehr sehr gut gebrauchen.

    viel spass im netz

    thommy
    Marco gefällt dies.
  8. Marco - Premium Member -

    Mitglied seit:
    10 Januar 2014
    Erstellte Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Naja, es gibt ja verschiedene Arten von Dating-PPs, z.B. einfach nur ne Nischenseite die User braucht. Als richtiges Business denkt man ja langfristig und nicht nur jedem das Geld aus der Tasche ziehen und neuen Traffic suchen. Wenn ich eine solche Seite hätte, dann würde ich Kunden wollen, die nicht einfach nach einer Woche wieder verschwinden. Das wäre aber der Fall bei einem "Salami-Party"-Memberbereich.

    Und vielen Dank dafür :)
    Schön, dass es Leute gibt, die sich die Zeit nehmen anderen zu helfen!
  9. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.717
    Zustimmungen:
    884
    glaub mir - wenn es um die exitenz geht, ist jedem das hemd näher als die jacke.
    das web hat schon immer von verarsche gelebt und es gab mal ne zeit wo ichh das böse angeprangert habe. heute ist mir das schlichtweg egal, denn ich weiss, dass man von den paar einsichtigen da draussen nicht leben kann.

    die anderen meinen, es sei ein kavaliersdelikt, wenn sie uns bescheissen - also FUCK THEM !!!!

    wenn ein grottenhässlicher bauer, vor dem sogar seine kuh wegrennt, wenn er sie vögeln will, er müsste paris hilton kennenlernen, dann bitte soll er das - und soll uns bitte dafür auch seinen milchseezuschuss abgeben.


    tue ich liebend gerne und tue es eigentlich immer - nur manche mögen es halt nicht, wenn ich ihre luftblasen kaputt mache - zumindest nicht sofort ;-)

    viel spass im netz

    thommy
    Marco und TheMoD gefällt dies.
  10. Marco - Premium Member -

    Mitglied seit:
    10 Januar 2014
    Erstellte Beiträge:
    19
    Zustimmungen:
    1
    Hmm, ja, wenn ich so drüber nachdenk... Allen kann mans eh nicht recht machen, auch wenn mans gut meint. Idioten gibts genug. Wie heißt es so schon, bis du nicht verklagt wurdest, bist du kein richtiger Unternehmer :D (im klassischen Sinne)

Dieses Thema weiterempfehlen: