Cashdorado - schweben - fliegen - fallen

Dieses Thema im Forum 'Partnerprogramm Diskussionen' wurde von parzival gestartet, 20 April 2018.

  1. HornyGuy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    1 November 2011
    Erstellte Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    272
    Vielleicht liegt es ja auch genau daran. Der User kauft ein Abo wo er dann paar Filmchen mit den beiden Pornosternchen bekommt und 95 % 0815 Content, den er auf jeder Tube für lau bekommt. Tja und manche User fühlen sich dann halt verarscht.

    Im übrigen: Amateurcommunity und Big7 zahlen seit Jahren 30 % stornofrei aus - da gabs noch nie Probleme oder so Quatsch mit pendente Umsätze
    swiat gefällt dies.
  2. parzival - Premium Member -

    Mitglied seit:
    11 März 2014
    Erstellte Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    14

    Das habe ich ja schon vorher im Thread geschrieben, dass die Videos die Cashdorado ihren Usern anbieten minderer Qualität sind (und daher dann auch die Stornos kommen).

    Das Big7 und AC 30% auszahlen ist schön und gut .... leider aber bieten weder noch Content der 2 Damen an.
  3. parzival - Premium Member -

    Mitglied seit:
    11 März 2014
    Erstellte Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    14
    Mir wurde soeben von Cashdorado bestätigt, dass sie für meinen Account kein einziges erfolgreiches Inkasso hatten im Jahr 2018. Ich erspare mir jeglichen Kommentar dazu.
  4. MisterAustria - Premium Member -

    Mitglied seit:
    29 Oktober 2009
    Erstellte Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    334
    juhu jetzt weiß ich wo es tittn gratis gibt. Wie umständlich das hinter einem Fake payment zu versteckn.:D
    parzival gefällt dies.
  5. swiat - Royal Clan Member -

    Mitglied seit:
    11 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    132
  6. parzival - Premium Member -

    Mitglied seit:
    11 März 2014
    Erstellte Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    14

    Ja, fühle mich auch nur "leicht" verarscht.
  7. rudi - Premium Member -

    Mitglied seit:
    12 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    36
    Aber ich denke du wirst dich jetzt richtig reinknien in die Materie damit du das kleine Mango ausbügelst
  8. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.831
    Zustimmungen:
    1.000

    so funktioniert die rechnung nicht.

    zum einen würdest du es gar nicht hinkriegen bei mir traffic zu kaufen und damit gewinn zu machen es sei denn du bist

    a. ein riesen webmaster mit extra super sonder konditionen
    UND
    b. jemand der sich im mediabuying richtig gut auskennt und know how und tools besitzt die ihm helfen besser zu sein als es jeder meiner publisher selbst sein könnte..

    natürlich kann auch ich und meine publisher am ende nur von dem bezahlt werden was übrig bleibt und da heisst halt die grundregel dass prozentual weniger am ende hängen bliebt je weiter man die tür vorne aufmacht.

    wenn also fundo ein 21 tage Null euro abo anbietet dann bringt das sicherlich SEHR VIEL MEHR anmeldungen mit sich aber auch viel weniger zahlende user die daraus resultieren.
    hier wird halt die rechnung unterm strich gemacht, denn der eigentlich umsatz steigt dann bei 5-facher anmeldequote vielleicht um 5 oder 6 %.

    zugegeben - die darstellung die die da gemacht haben tut weh und wenn man das aus sicht der affiliates andenkt hätte man es auch etwas sensibler lösen können, denn diese schwebendumsätze laufen ja kumuliert. das heisst die zahl wird jeden monat grösser und steht der eigentlich dem nahezu gleich bleibendem umsatzzahl für den laufenden monat gegenüber. das tut einem schon im herzen weh.

    andererseits kann ich dir noch aus meiner zeit als programmbetreiber sagen dass du da noch froh sein kannst dass du nicht alle sehen kannst die es probieren und schon vom fraud mangement abgelehnt werden.
    würdest du mal so eine statistik sehen dann würdest du dich wahrscheinlich vergiften.

    in den anfangsjahren von momo hatten wir eine echte stornoquote von 3% von der wir über die hälfte inkassieren konnten und wir hatten KEIN fraudmanagement.

    am ende waren rund 80% aller deutschen lastschrift zahlversuche schon betrug und wurden vom, dann leider notwendigen fraud managment erkannt.

    von dem was da noch durchlief lag die stornoquote immer noch bei 25% und davon konnten wir mit mühe und not ein zehntel inkassieren. der rest ware entweder betrug, leute mit offenbarungseid oder solche die gar keine gültigen verträge abschliessen konnten.

    ich weiss das fundo hier sehr viel geld für kundenidentifikation und betrugsprävention ausgibt - aber auch das schützt nur vor den ganz dummen.

    wäre ich anbieter geblieben dann wäre ich heute sicher wegen totschlags hinter gittern.
  9. schleifer - Premium Member -

    Mitglied seit:
    14 Dezember 2011
    Erstellte Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    274
    Ist doch alles ausgleichende Gerechtigkeit, früher wurden die User mit Dialer und Abo extrem abgezockt und in der Mobile-Zeit kamen die auch nach dazu! :D Eigentlich sägt man ja nicht an dem Ast auf dem man sitzt, aber alles verkehrte Welt!
  10. six - Premium Member -

    Mitglied seit:
    22 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    34
    :eek: War das damals wirklich so schlimm?

    Ich dachte immer, wir deutschen Bürger sind gern gesehene Kunden, weil wir immer (gut) bezahlen.
    Wurde mir auch hier und da so bestätigt.

    Jetzt wackelt mein Weltbild aber.

    Gruß,
    Six
  11. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.831
    Zustimmungen:
    1.000

    eigentlich sogar schlimmer. die dreistigkeit mit der hier gerade in deutschland vorgegangen wird ist wohl kaum zu überbieten. prozentual gesehen liegt selbst in DACH deutschland weit an der spitze.
    bei lastschriftverfahren von schweizer kunden hatten wir glaube ich nie ein storno und aus AT war der anteil verschwindend klein.

    bei KK sieht die welt zwar anders aus wird aber in DE kaum genutzt.

    man kann es also drehen und wenden wie man will - wenn man deutsche user will, MUSS man die lastschrift akzeptieren und hat damit die unsicherste und fraudstärkste zahlmethode an der backe.

    die banken tun da auch gar nichts dagegen weil die den umsatz lieben den sie mit einer nicht erbrachten leistung
    machen. daher haben die auch realtime überweisungen bis zum heutigen tag nicht - im gegensatz zu anderen ländern wo es das schon seit 10 jahren oder länger gibt.

    wenn ich in thailand zum beispiel was überweise dann dauert es in der regel nicht länger als 1-2 sekunden bis an der gegenstelle eine sms kommt die die zahlung bestätigt. und das lustige ist - die kennen das gar nicht anders das ist dort so seit es online banking gibt und zwar ohne irgend einen dienst wie SOFORT dazwischen zu schalten, der von pornousern auch nicht genutzt wird.
    TheMoD gefällt dies.
  12. six - Premium Member -

    Mitglied seit:
    22 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    411
    Zustimmungen:
    34
    Die deutschen Bürger sind eben etwas besonderes. ;)

    Überweisungen in Echtzeit, das wäre schon was. Werden/wollen das denn die Banken in Zukunft hinbekommen?
    Ich denke, das werden in Zukunft die neuen Fintech übernehmen.

    SOFORT ist von der Idee her gut, aber wer gibt schon seine Zugangsdaten freiwillig einem Dritten.
    Ich bin gegenüber SOFORT auch skeptisch.

    Gruß,
    Six
  13. rudi - Premium Member -

    Mitglied seit:
    12 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    366
    Zustimmungen:
    36


    ist es eigentlich immer noch
    ich habe eine gesamtstornorate von 3,5% davon wiederum sind 70% von De der Rest ist dann Mexiko Indonesien und son Scheis

    von USA hatte ich die letzten 15 Jahre 2 Stornos obwohl das meine Hauptkunden sind
  14. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.831
    Zustimmungen:
    1.000
    die banken werden sich bis aufs blut wehren das umzusetzen denn mit den rücklastgebühren werden in DE JEDEN TAG mehrere zig millionen erwirtschaftet.
    ne bessere einnahmequelle gibts doch gar nicht. du teilst jemandem mit dass du nichts tust und schickst für die mitteilung ne rechnung.

    der ganze datenschutzklamauk noch obendrauf hilft den kötern ja das noch zu perfektionieren.
    beispiel: mit einem der nen sogenannten "betreuer" hat (und davon gibt es VIELE) kannst du keine gültigen verträge abschliessen und selbst wenn du von seinem konto abbuchen KÖNNTEST musst du das zurück zahlen.
    es gibt aber keinen weg herauszufinden OB jemand so einen betreuer hat - denn das verbietet der datenschutz.

    da wünsch ich mir echt of US-verhältnisse wo ein schuldner eben die konsequenzen spürt. in DE hat einer der nicht zahlt doch nur vorteile.
    noch schlimmer ist das ist spanien - deshalb wurden versuche mit lastschrift dort zu bezahlen ganz schnell wieder abgestellt denn da waren grundsätzlich schon mal 90-95% stornos.
    Cowgirl gefällt dies.
  15. swiat - Royal Clan Member -

    Mitglied seit:
    11 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.314
    Zustimmungen:
    132
    Würde ich nicht unbedingt bestätigen.
    Mir persönlich sind Kunden aus der SChweiz und Österreich am liebsten.

    Gruss
  16. HornyGuy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    1 November 2011
    Erstellte Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    272
    Bei mir sieht es in Jahresfrist so aus:

    VX: 2,4 % Storno (bereinigt 0,24 %)
    MDH: 2,6 %
    AFF: 1,4 %

    Und in dem Dreh geht das schon seit Jahren.
  17. Pornofritz - Premium Member -

    Mitglied seit:
    11 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    24
    Umsatzstorno oder Stornokunden?

    Häufig sind es nur einzelne Kunden mit besonders hohen Umsätzen die stornieren.
  18. HornyGuy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    1 November 2011
    Erstellte Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    272
    Umsatzstorno
  19. parzival - Premium Member -

    Mitglied seit:
    11 März 2014
    Erstellte Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    14

    Es ist zwar sicher sarkastisch gemeint, aber trotzdem mal eine "richtige" Antwort. Ich werde für Cashdorado gar nichts mehr machen und ich rate jedem Webmaster auch sich von Cashdorado fern zu halten.

    Ich arbeite im Affiliate Bereich seit nun fast 15 Jahren. Aber das ist in meinen Augen der größte Betrug den ich den der Zeit erlebt habe. Das toppt meiner Meinung nach sogar die MDH Geschichte mit der Lifetime Prov.

    Ich hoffe es liest hier auch jemand der Jestoro GmbH mit. Ja ihr könnt Affiliates ficken. Vielleicht einmal, vielleicht zweimal. Aber irgendwann wird es euch das Genick brechen.

Dieses Thema weiterempfehlen: