Bounce Traffic monetarisieren

Dieses Thema im Forum 'Web Script Diskussionen' wurde von Labla gestartet, 2 Mai 2016.

  1. Labla - Premium Member -

    Mitglied seit:
    15 Juli 2011
    Erstellte Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    197
    Hallo Miteinander,

    jeder, der sich mal die Statistiken seiner Seiten angeschaut hat, dürfte sie bemerkt haben: Die User, die nach wenigen Sekunden eine Seite wieder verlassen. Ich denke, dass ich hier niemanden erklären muss, was es bedeutet, wenn man (zu) viele dieser User auf seiner Seite hat. Auch denke ich, dass es hier jedem klar ist, dass eine zu große Bounce Rate nicht gut für die eigen Rankings ist.

    Wir haben heute mit dem Bounce Jammer ein neues WordPress Plugin ausgerollt, welches sich der Bounce-Traffic Problematik annimmt. Die Funktionsweise des Plugins kurz zusammengefasst:

    Klickt ein User auf das Back-Button im Browser, wird er auf eine separate URL weitergeleitet. Dadurch sinkt für Suchmaschinen wie Google die Bounce Rate, womit sich mittelfristig die Rankings stabilisieren bzw. erhöhen, was wiederum einen Traffic-Anstieg zur Folge hat (die besten Ranking-Gewinne konnten wir im übrigen auf Text-Blogs messen).

    Ganz "nebenbei" ergibt sich aber auch eine neue Traffic- bzw. Einnahme-Quelle. Denn je nach Webseite hat man zwischen 30 und teilweise 50% Bounce Traffic, der normaler Weise "weg" ist. Diesen Traffic kann man nun auf spezielle Landingpages oder anderen Webseiten schicken, oder auch einfach verkaufen. Speziell für Tuben-Betreiber kann da einiges am Tag zusammen kommen :)

    Wenn jemand Fragen dazu hat, dann immer her damit. Ansonsten viel Spaß beim Ausprobieren und natürlich: gute Umsätze!

    Hier geht es zur letzten Newsmeldung von uns, in der das Plugin beschrieben wird.

    Wer sich nur das Tutorial anschauen möchte: Hier gehts zur Playliste.

    Labla
    wpler, nicnac und Pornofritz gefällt dies.
  2. eenzoo - Premium Member -

    Mitglied seit:
    11 August 2011
    Erstellte Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    241
    Mal neugierig gefragt, ... der User ist grad auf meinertube.com - er findet es scheisse und drück den Back-Button. Vorher war er auf seinertube.com ... auf Kosten meiner Bouncerate

    Jetzt hab ich das Plugin

    ... der User ist grad auf meinertube.com - er findet es scheisse und drück den Back-Button. Jetzt landet er auf der von mir definierten URL/Landingpage ... nicht auf Kosten meiner Bouncerate?

    Ich könnte ihn natürlich nie wieder von meinertube.com lassen bis er den Browser schliesst. Würde die Haltezeit UND die Bouncerate gut beeinflussen :-D
  3. Anglu Neues Mitglied

    Mitglied seit:
    3 November 2013
    Erstellte Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    "Ansonsten viel Spaß beim Ausprobieren"

    Wo ist denn die Demo oder kann ich das nur ausprobieren wenn ich das Plugin kaufe ? Konnte nichts dazu auf der Seite finden...
  4. eenzoo - Premium Member -

    Mitglied seit:
    11 August 2011
    Erstellte Beiträge:
    466
    Zustimmungen:
    241
    Guckst dir einfach mal auf Pornos kostenlos – Gratis Pornos – Free Porn an .... geh auf die URL und benutze einen Browser Back Button.
    Nebenbei gesagt ... wenn ihr kaufen wollt - Ich kann euch einen 25% Rabatt Code --> E-MAI-25 anbieten ;)

    Einfach auf WordPress Plugin Bounce Jammer kaufen (nein, kein Aff Link) - auf den breiten blauen Button klicken (Jetzt für 99.95€ kaufen) und dann Daten UND Gutschein Code E-MAI-25 eingeben. Also 25% anstatt 20% Off im Mai!

    Besten Dank!
  5. Labla - Premium Member -

    Mitglied seit:
    15 Juli 2011
    Erstellte Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    197
    Hallo Eenzoo,

    Nein. Denn Google misst die Zeit zwischen

    Anfrage bei Google -> dem Klick auf den Link -> der erneuten Anfrage bei Google.

    Und diese Zeitspanne wird durch den Bounce Jammer Ansatz deutlich verlängert.

    Wäre natürlich eine Möglichkeit :) Wenn es Dir nur um die Haltezeit geht, kannst Du es natürlich so machen. Nur ist es dann sehr wahrscheinlich, dass er frustriert den Browser beendet und dann erneut bei Google landet. Schickst Du ihn aber statt dessen auf eine Landingpage, besteht zu mindestens die Möglichkeit, dass er bei irgend einem Produkt Geld ausgibt.

    Labla
  6. Labla - Premium Member -

    Mitglied seit:
    15 Juli 2011
    Erstellte Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    197
    Von diesem Produkt gibt es keine Demo. Sollte Dir das Plugin nicht gefallen, hast Du ein 14 Tage Rückgaberecht und bekommst Deinen Kaufpreis erstattet.

    Labla
  7. royalTS - Premium Member -

    Mitglied seit:
    12 September 2011
    Erstellte Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    500
    Frage:

    viele User navigieren ja auch per Backbutton. Ich schau in eine Kat, nö, Backbutton und andere Kat ausprobieren. Das ist Jemand, der will gar nicht gehen, wird dann aber gegangen :).

    Funzt das Plugin so, dass es nur nach dem allerersten Aufschlagen aus Google greift? Danach aber nicht mehr? Damit die Backbutton-Navigierer sich nicht wundern? :)


    .
    Sven gefällt dies.
  8. royalTS - Premium Member -

    Mitglied seit:
    12 September 2011
    Erstellte Beiträge:
    1.370
    Zustimmungen:
    500
    nochwas.... Eine 0 Prozent Bouncerate riecht für Google doch nach Manipulation aber zumindest Beeinflussung.

    Wäre denkbar, dass das nicht jedes Mal ausgelöst wird, sondern einfach eine "tolle Webseite Quote" übrig bleibt?
    Dutchman69 gefällt dies.
  9. Der_Paul - Premium Member -

    Mitglied seit:
    3 Mai 2012
    Erstellte Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    126
    2 berechtigte Fragen, die auch mich interessieren.
  10. Labla - Premium Member -

    Mitglied seit:
    15 Juli 2011
    Erstellte Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    197
    Zur ersten Frage:
    Du kannst in den Optionen (siehe Screenshot) über die Option "Einsteigseite Umleitung" einstellen, ob der User nur dann weitergeleitet wird, wenn er Deine Seite verlassen will (Default: aktiv). In dem Fall kann er auf der Seite auch mit dem Back-Button navigieren, ohne dass er weitergeleitet wird.

    Zu der zweiten Frage:
    Wir hatten anfangs auch eine Option eingebaut, über die Weiterleitung an einen Referer (Google, Facebook etc.) binden kann. D.h., der User wird nur dann weitergeleitet, wenn er von Google kommt. Leider funktioniert die Übergabe des Referers nicht bei jedem Browser und bei jeder URL (technisch bedingt - hat nix mit dem Plugin zu tun), so dass viel zu wenig User weiter geleitet werden. Da in der Beta-Phase des Plugins viele Support-Anfragen nur wegen dieses Features bei uns eingetrudelt sind, haben wir dieses Feature wieder ausgebaut.

    Also um Deine zweite Frage noch einmal konkret zu beantworten: Nein, es ist nicht möglich.

    Labla

    Anhänge:

  11. Labla - Premium Member -

    Mitglied seit:
    15 Juli 2011
    Erstellte Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    197
    Wir denken auch, dass eine 0% Bounce Quote unnatürlich ist (wird auch so im Video-Tutorial erklärt). Deshalb kann man (siehe Screenshot im Posting davor) die Umleitungschance in % angeben. Bei den meisten unserer Seiten haben wir hier den Wert 80% eingestellt.

    Ist damit Deine Frage beantwortet?

    Labla
    royalTS gefällt dies.
  12. thommy - Premium Member -

    Mitglied seit:
    9 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.836
    Zustimmungen:
    1.001
    ich glaube nicht dass hier der backbutton das fenster auslöst, denn neu ist das ja nicht und ich hatte es schon mal vor 2 jahren kurz im einsatz - das problem ist, dass das diese dinger IMMER aufmachen sobald sich die maus in richting adressleiste bewegt und das kann ganz schön nerven.

    Hier ist es mit einem DHTML-popup (einfach den zeiger in richtung oben bewegen) gemacht aber man kann darin eigentlich alles verpacken. Ich würde es trotzdem dann nicht tun wenn es um eines eite geht auf der ich wiederkehrende user haben will.

    viel spass im netz

    thommy
    Tiburon gefällt dies.
  13. Der_Paul - Premium Member -

    Mitglied seit:
    3 Mai 2012
    Erstellte Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    126
    Hört sich gut an.
  14. Labla - Premium Member -

    Mitglied seit:
    15 Juli 2011
    Erstellte Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    197
    Wenn die Maus den sichtbaren Bereich verlässt, ist es was anderes. Das nennt man Exit Intend und kann - die richtige Seite vorausgesetzt - eine echt super Sache sein (ist Bestandteil von moreAds SE). Mit einem Exit Intent ist es aber nicht möglich das Back-Button - oder: rechte Maustaste "Zurück" (was im Prinzip das selbe ist) - abzufangen.

    Auch haben die meisten Exit Intent-Lösungen den Nachteil, dass sie - wie Thommy absolut richtig geschrieben hat - immer aufpoppen. Das kann gewaltig nerven. Beim Bounce Jammer kann man die Zeit einstellen, in der das Plugin reagieren kann (Default: max 30 sec). Nach dieser voreingestellten Zeit kann der User gerne die Seite auch über das Back-Button wieder verlassen.

    Labla
  15. MisterAustria - Premium Member -

    Mitglied seit:
    29 Oktober 2009
    Erstellte Beiträge:
    2.922
    Zustimmungen:
    335
    so ein exit hab ich auch dort und da.. schaden nicht feststellbar im vergleich zu exitfreien. vor und nachteile dürften sich wohl aufwiegen.. ich hab das einfache von BB. dieses wäre interessant aaaaber.. wo ichs brauchn könnte hab ich kein WP.
  16. Der_Paul - Premium Member -

    Mitglied seit:
    3 Mai 2012
    Erstellte Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    126
    Funktioniert das auch in kombi mit zencache?
    wie sieht es mit der datenbanklast aus? wenn da einige 10000 besucher auf einer seite wären, würde ein normaler server da in die knie gehen?
  17. Labla - Premium Member -

    Mitglied seit:
    15 Juli 2011
    Erstellte Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    197
    Hallo Paul,

    Ja, da gibt es keine Einschränkungen. Wie bei allen anderen Cache-Plugins musst Du nach einer Änderung vermutlich auch erst mal den lokalen Cache löschen.

    Das ist gar kein Problem. Das laden einer einfachen Page im WordPress verursacht mehr Datenbank-Abfragen, als alle Bounce-Jammer Abfragen zusammen. Wir haben das Plugin auf Domains mit deutlich mehr Traffic am Laufen und konnten keinerlei Probleme feststellen.

    Labla
  18. Der_Paul - Premium Member -

    Mitglied seit:
    3 Mai 2012
    Erstellte Beiträge:
    248
    Zustimmungen:
    126
    sehr schön!
  19. MrAffiliate - Premium Member -

    Mitglied seit:
    4 April 2013
    Erstellte Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    238

    Falsch! Du meinst die "Return to Google-Rate". Dabei misst Google die Zeit vom Klick auf das Suchergebnis bis hin zur nächsten ähnlichen Suchanfrage. Die Bounce-Rate ist jeder einzelne Bounce (also auch, wenn man die Seite schließt).

    Man denkt jetzt mit Sicherheit "wie möchten die das denn messen"? Nun, nicht umsonst bietet Google etliche Produkte an: Webmaster-Tools, Analytics, Google Chrome, Google AdSense und so weiter. Ich will gar nicht wissen wo Google alles seine Daten her bezieht.
  20. Labla - Premium Member -

    Mitglied seit:
    15 Juli 2011
    Erstellte Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    197
    Nabend,

    falsch? Nein - maximal unvollständig.

    wenn man es genau sehen will: nach offiziellen Meldungen ist für Google ein Bounce jeder Seitenbesucher, der ohne Seitenaktion die Seite wieder verlässt.

    Also ja, wenn man es ganz korrekt sieht, zählt das Schließen eines Fenster somit auch zur Bounce Rate.

    Labla

Dieses Thema weiterempfehlen: