50.000 Euro Strafe für den Einsatz von Google Analytics?

Dieses Thema im Forum 'Allgemeiner Webroyals Talk' wurde von Lemon gestartet, 30 November 2009.

  1. Lemon - Royal Clan Member -

    Mitglied seit:
    11 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    431
    Zustimmungen:
    16
  2. erotexter.com - Premium Member -

    Mitglied seit:
    6 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    4.119
    Zustimmungen:
    10
    Ich hoffe, Dein letzter Satz war ironisch gemeint. Ansonsten muß ich Dich nämlich darüber aufklären, daß die Realität Dich längst eingeholt hat. Verboten werden Cookies zwar nicht komplett - aber laut einer geplanten EU-Verordnung soll jeder einzelne Cookie vom User freigegeben werden müssen, andernfalls darf er nicht gesetzt werden. Da aber kein Mensch die Cookies akzeptieren wird mangels Sachkenntnis, kommt es einem Verbot sehr nahe.
  3. gaschmidt - Premium Member -

    Mitglied seit:
    16 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    die, die die meisten Daten erheben sammeln, verknüpfen und verbinden und noch Jahre später nutzen, regen sich auf, das andere auch ein paar Daten sammeln...

    da soll der Datenschutzbeauftragte doch mal in der eigenen Bude schauen.. da werden die Daten von einer Behörde in die andere Behörde geschoben...

    das ist der gleiche Prozess im eigene Hause erlaubt, andere dürfen das nicht..
  4. erotexter.com - Premium Member -

    Mitglied seit:
    6 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    4.119
    Zustimmungen:
    10
    Jaaaaaaaaaaaaaaaaaaa ... ;) AAAAAAAAAAAAAAABER ... Google ist böse, weil privat. Steuerfahnder, BKA, LKAs, Staatsanwaltschaften, Ordnungsämter, Einwohnermeldeämter, Gewerbeämter, Finanzämter, Verfassungsschützer sind gut, weil staatlich. Deshalb dürfen die auch alle Daten ihrer Einwohner sammeln, verknüpfen und untereinander weiterreichen. Und in Kürze selbstverständlich auch an dieselben Behörden anderer Staaten, weil die sind ja auch gut. Nur Google ist böse und darf deshalb auf keinen Fall die IP-Adressen zu Gesicht kriegen.

    Ist doch ganz einfach, oder?
  5. gaschmidt - Premium Member -

    Mitglied seit:
    16 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    so muss es sein.... das google böse ist... wobei doch google so ein Slogan hat

    "tue nichts böses"

    warscheinlich hat der Datenschützer diesen Beitrag gesehen:D:D und kam auf wilde Gedanken...

    YouTube - Die Welt ist eine Google I


    nur hat er wieder wenig technisches Verständnis... und weiss nicht das bei den meissten Usern die IP Adresse ab und an wechselt... und das dann alles eh wieder für die Katz ist... solange z.B. t-online die Daten nicht zu google rüberschiebt..

    ich denke alle Regierenden und Leute die bei uns was zu sagen haben, haben allgemein ein sehr schlechtes technisches Verständnis vom Internet...

    Dann ist es auch kein Wunder das sie Gesetze schaffen die jenseits von gut und böse sind.. und fern jeglicher Realität sind..

    besser wäre es statt Gesetze zu schaffen die Menschen aufzuklären... oder die Leute dazu animieren sich weiter zu bilden.
  6. erotexter.com - Premium Member -

    Mitglied seit:
    6 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    4.119
    Zustimmungen:
    10
    Na, jetzt tust Du unseren Spitzenpolitikern aber Unrecht. In diesem Video beweisen sie sehr eindrucksvoll, wie medienkompetent sie sind, von Guido Westerwelle bis zur Ex-Justizministerin Zypries. Ach ja, das grüne Urgestein Ströbele (seines Zeichens immerhin Anwalt) ist auch dabei:

    YouTube - Brigitte "was ist ein Browser" Zypries

    *lol* Du bist ja witzig! Und wie soll das gehen? Mit mündigen Bürgern?! Daß ich nicht lache. ;)
  7. gaschmidt - Premium Member -

    Mitglied seit:
    16 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    boooarr das ist ja ein gruseliges Video...

    ich glaube nicht das unsere Politiker uns als mündige Bürger sehen :diehappy::diehappy::diehappy:
  8. erotexter.com - Premium Member -

    Mitglied seit:
    6 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    4.119
    Zustimmungen:
    10
    Und ich sehe sie nicht als mündige Politiker ... :D :D :D
  9. swiat - Royal Clan Member -

    Mitglied seit:
    11 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.344
    Zustimmungen:
    140
    Fragt man sich schon ...

    Ich hoffe die großen Portale lassen sich das nicht gefallen, die Chance das die einen Prozess gegen Datendeppen gewinnen, sehe ich als sehr hoch ein.

    Gruss
  10. erotexter.com - Premium Member -

    Mitglied seit:
    6 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    4.119
    Zustimmungen:
    10
    Darauf würde ich in diesem Land nicht unbedingt wetten. Wenn die Richter - wie schon mal geschehen - die IP-Adresse als persönliches Datum ansehen, dann schaut Google in die Röhre und viele mit.

    Aber trotzdem ist es natürlich besser, als sich einfach rumschubsen zu lassen, das ist richtig.
  11. gaschmidt - Premium Member -

    Mitglied seit:
    16 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    das ist ein so affiger Kinderkram......

    viel schlimmer ist es was im Einzelhandel abgeht und abgehen wird...

    allein diese Datensammelwut der ganzen Bonuskarten, hat nur das Ziel des gläsernen Kunden

    in der zukunft werden in den Produkten Chips (wie ene art offline cookie) eingebaut sein, wenn du dann so ein Produkt kaufst und beim bezahlen deine Bonuskarte mit angibst werden Produkt, Preis, Kaufdatum mit deinen Daten verknüpft

    wenn du dann zum beispiel mit so einem gekauften Produkt nur an einem Laden vorbei oder hinen gehst werden sie wissen das du da bist... und gezielt Werbung auf dich loslassen oder noch schlimmer dir eine Individuelle Preisgestaltung anbieten

    und da jammern die rum wegen ein paar IP Adressen...:stupid::stupid:
  12. kb1973 - Premium Member -

    Mitglied seit:
    31 Oktober 2009
    Erstellte Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    2
    Das unsere Politiker zT wenig Ahnung vom Internet haben, ist klar. Dass sie aber zT soo wenig Ahnung haben :-/

    Witzig finde ich, dass die nicht ihren Pressesprecher haben antworten lassen, denn der hätte vielleicht noch etwas Image-Schaden abwenden können ...

    Gute Nacht.
  13. 6SCOUT - Premium Member -

    Mitglied seit:
    15 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    ...na geht uns ja nüx an

    ... hat noch wer ne seite, die bei der denic auf ihn registriert ist? ;)
  14. gaschmidt - Premium Member -

    Mitglied seit:
    16 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    was sind Seiten???:eek::eek::eek:
  15. erotexter.com - Premium Member -

    Mitglied seit:
    6 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    4.119
    Zustimmungen:
    10
    Jetzt weiß ich auch endlich, was diese Briefe von dieser GEZ immer sollen!!! Die wollen, daß ich meine Bücher bei der DENIC registriere ... Mann, jetzt hab ich's endlich geschnallt.

    Soll ich jetzt also alle Seiten zählen und dann durchgeben?
  16. swiat - Royal Clan Member -

    Mitglied seit:
    11 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    3.344
    Zustimmungen:
    140
    Klar, nicht mal wenige sogar.

    ;)
  17. kb1973 - Premium Member -

    Mitglied seit:
    31 Oktober 2009
    Erstellte Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    2
    Ich denke, die Datenschützer haben z.T. doch recht viel Zeit.

    Nur, wieso sind die da so heiß hinterher, dass deren Spuren so absolut verschleiert werden müssen - und - wer sagt denn, dass gerade wirklich brisante Daten nicht eh schon längst mit dem Bundestrojaner getrackt werden?

    ...
  18. gaschmidt - Premium Member -

    Mitglied seit:
    16 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0

    na klar:p aber einzeln mit Seitennummer, zusätzlich muss auf jeder Seite oben Handschriftlich der Titel, Beschreibung, und wichtige Wörter vermerkt werden.

    mit der Regelung DE28112009 ist die Schriftart Impact grösse 3 einzuhalten..

    Bulkanmeldungen sind seit dem 29.11.2009 verboten:D:D:D
  19. mesh - Premium Member -

    Mitglied seit:
    12 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    2.627
    Zustimmungen:
    230
    Google ist keineswegs nur privat: die Gerüchte über Verquickungen mit NSA und anderen US-Behörden halten sich seit Jahren hartnäckig und Rechnerparks von Google'schen Dimensionen erlauben immer irgendwem Zugriff, ob gewollt oder ungewollt.
    In der Tat: Google ist böse, trotzdem wird es mit Sicherheit Myriaden von Volldeppen geben, die sich demnächst das Google-Navi anschaffen, weil "das ist ja umsonst", und somit auch noch ein Bewegungsprofil bei unseren amerikanischen Freunden ablegen, dazu noch Finanzdaten und anderes unwichtiges Zeugs in die Cloud gepumpt.
    Formulieren wir es mal so: da überschätzt Du die versammelte deutsche Sesselfurzerschaft aber gewaltig. Ich empfehle mal einen Blick hinter die Kulissen: Dich würde grausen, wie übel selbst DV in einer einzigen Behörde zu managen ist, von Austauschformaten wollen wir da gar nicht erst reden.
    In dem Zusammenhang immer wieder lustig: bei nicht wenigen Behörden mit mittlerer (oder grösserer) Datentechnik von IBM gibt es immer noch vorgegebene Zeilenlängen von 79 Zeichen...:D:D:D
  20. erotexter.com - Premium Member -

    Mitglied seit:
    6 Juli 2009
    Erstellte Beiträge:
    4.119
    Zustimmungen:
    10
    Offenbar hast Du meine feine Ironie nicht erkannt. Mir ist selbstverständlich klar, daß Google und seine Datensammelwut durchaus kritisch zu betrachten sind. Ich wollte mit meinem Beitrag lediglich auf die Schwarz-weiß-Malerei hinweisen, mit der seitens der Behörden verfahren wird: Google böse, wir gut.

    Ich halte diese sehr einfache Sicht der Dinge jedoch für nicht zutreffend. Nachweislich ist der Umgang von Behörden mit Daten und Rechten der Bürger nämlich keineswegs besser als der von Google. Folglich gilt die alte Regel: Wer im Glashaus sitzt ...

Dieses Thema weiterempfehlen: